Chrome OS Flex: Google startet neues Betriebssystem für Windows-Computer und Macs – ab sofort verfügbar

chrome 

Googles Betriebssystem Chrome OS hat in den letzten zwei Jahren stark an Bedeutung gewonnen, ist global gesehen gegenüber den Platzhirschen aber noch immer in der Nische. Mit einem neuen Anlauf könnte sich das ändern, denn mit dem brandneuen Produkt Chrome OS Flex lässt sich Chrome OS sehr einfach auf alten Windows-Computern oder Macs installieren. Das hat Potenzial.


chrome os flex

Vor knapp zwei Jahren hat Google die Entwickler hinter dem Projekt CloudReady übernommen und verkündet, diesen Ansatz fortführen zu wollen – und nun gibt es das erste Ergebnis. Das neue Produkt ChromeOS Flex steht nun als Preview zur Verfügung und kann frei heruntergeladen werden. Chrome OS Flex ist ein vollwertiges Chrome OS-Betriebssystem, das es sich in diesem Schritt auf die Fahnen geschrieben hat, alte Hardware zu retten.

Die Hardwareanforderungen sind so gering wie möglich gehalten, sodass es tatsächlich auf nahezu allen Computern installiert werden kann – wobei man auch von bis zu zehn Jahre alten Geräten spricht. Natürlich fehlen einige Chromebook-spezifische Dinge von der angepassten Tastatur als sichtbarer Unterschied bis hin zum Sicherheitschip, der die Chromebooks zur Festung macht. Hier die Systemvoraussetzungen:

  • Architecture: Intel or AMD x86-64-bit compatible device
  • RAM: 4 GB
  • Internal storage: 16 GB
  • Bootable from USB drive
  • BIOS: Full administrator access. You’ll need to boot from the Chrome OS Flex USB installer and make some adjustments in the BIOS if you run into issues.
  • Processor and graphics: Components made before 2010 might result in a poor experience.
    Note: Intel GMA 500, 600, 3600, and 3650 graphics hardware do not meet Chrome OS Flex performance standards.




chrome os flex how it works

Wer das „Cloud-first Betriebssystem“ ausprobieren möchte, kann das ab sofort tun – allerdings stets unter der Prämisse des Early Access, sodass es möglicherweise noch zu Problemen kommen könnte. Allerdings hat das bei CloudReady auch alles recht gut funktioniert und Google dürfte dieses strategisch sehr wichtige Produkt sicherlich bereits ausführlich getestet haben. Es ist eine spannende Entwicklung, mit der man die Windows-Computer und Macs recht leicht „kapern“ kann.

Chrome OS Flex lässt sich auch auf einem USB-Stick installieren, sodass es ohne großes Risiko ausprobiert werden kann und die vorhandene Betriebssystemkonfiguration erhalten bleibt. Das auf diesem Wege installierte Chrome OS lässt noch einige Dinge wie den Support von Android-Apps oder Linux-Anwendungen vermissen, aber das kann in Zukunft sicherlich folgen. Ich denke, dass man die finale Version erst in drei Monaten rund um die Google I/O ankündigen wird. Und dann wird es auch auf dem Markt der Desktop-Betriebssysteme mal wieder spannend.

» Chrome OS Flex: Google warnt vor der Installation des neuen Cloud-Betriebssystems auf alten Chromebooks

» Android: Google Play Store bringt Installationsstatus auf den Homescreen – Interaktion noch vor Installation


Pixel Notepad: Neue Informationen zu Googles erstem faltbaren Smartphone – soll erst Ende 2022 starten

[Google Cloud-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 5 Kommentare zum Thema "Chrome OS Flex: Google startet neues Betriebssystem für Windows-Computer und Macs – ab sofort verfügbar"

  • 4 GB und alte Computer sind natürlich eine Ansage. Die meisten alten Geräte kamen als Windows-Version nicht über 2 GB hinaus. Ich denke da z. B. an die Massen von Tablets, die in den letzten zehn Jahren in Kaufhäusern verkauft wurden. CloudReady läuft hier übrigens prima auf einem fünf Jahre alten ComputeStick mit 2 GB.

Kommentare sind geschlossen.