Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Das nächste Pixel Feature Drop könnte die starke Gesichtserkennung zurückbringen

pixel 

Die Pixel-Smartphones bieten schon seit vielen Generationen eine biometrische Methode zur Entsperrung des Smartphones, wobei Googles Entwickler mehrfach zwischen den beiden populärsten Möglichkeiten geschwankt sind. Nun gibt es recht eindeutige Hinweise darauf, dass der leider fehleranfällige Pixel 6-Fingerabdruckscanner demnächst Unterstützung von einer neuen Gesichtserkennung erhalten wird. Diese soll als Alternative angeboten werden.


pixel 6 full view

Viele Smartphones besitzen heute einen Fingerabdruckscanner, der für die biometrischen Funktionen zur Erkennung des Nutzers zum Einsatz kommt. Google hat die Pixel-Smartphones sehr früh mit einem solchen Sensor versorgt, diese Methode aber später als zu unsicher empfunden und die starke Gesichtserkennung mit den Pixel 4-Smartphones eingeführt. Nur eine Generation später gab es schon wieder die Rolle Rückwärts: Die Gesichtserkennung wurde über Bord geworfen und wieder ein Fingerabdruckscanner auf der Rückseite verbaut.

Bei den Pixel 6-Smartphones ist der Fingerabdruckscanner im Display integriert und hat in den letzten Tagen für negative Schlagzeilen gesorgt. Doch offenbar stand man beim Pixel 6 nicht mehr vor einer entweder-oder-Entscheidung, sondern will beide Methoden anbieten. Schon in den ersten geleakten Marketing-Materialien war die Rede von einer Nutzererkennung per Gesichtsscan und Fingerabdruck. Bei der Präsentation war davon nichts mehr zu hören, was wohl daran lag, dass das Feature einfach noch nicht bereit gewesen ist.

Nun kommt Bewegung in die Sache und es scheint möglich, dass nächste Pixel Feature Drop wieder die starke Gesichtserkennung aktiviert und als Alternative zum Fingerabdruckscan positioniert. Es wäre eine große Überraschung, denn das damalige Feature hatte viele Fans und insbesondere die Probleme der letzten Tage lassen eine Alternative herbeisehnen.




Die Pixel 6-Smartphones wären Googles erste Geräte, die beide Technologien unterstützen und damit endlich den Nutzern die Wahl lassen. Doch es wäre möglich, dass bei der sechsten Generation nicht ganz so gut funktioniert wie auf dem Pixel 4. Das Smartphone war damals ein regelrechter Experimentierkasten und hatte eine Reihe zusätzlicher Sensoren auf der Vorderseite verbaut – insbesondere den Radarchip Soli sowie die speziell für die Gesichtserkennung verbaute Frontkamera.

Beim Pixel 6 gibt es weder die spezielle Kamera noch den Radarchip. Das bedeutet, dass diese Aufgabe einzig und allein von der Frontkamera erledigt werden muss. Ohne Frage ist das technisch machbar, aber bei der Geschwindigkeit wird man wohl Abstriche machen müssen. Auch die Akku-Laufzeit könnte davon negativ beeinflusst werden. Es bleibt abzuwarten, wie Google das Ganze umsetzen will. Vielleicht steckt ja doch noch ein Wunder in den Pixel 6-Smartphones. Was wäre, wenn sich im Tensor-Chip oder an anderer Stelle doch noch ein Soli-Chip verbirgt? Ist nach mehreren Teardowns zwar unwahrscheinlich, aber ausschließen möchte ich das aufgrund der geringen Größe nicht.

Bleibt zu hoffen, dass die Nutzer nicht am Ende mit zwei solala-Methoden zur biometrischen Erkennung leben müssen, sondern dass beides schnell und zuverlässig funktioniert.

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Das nächste Pixel Feature Drop könnte die starke Gesichtserkennung zurückbringen"

  • Gesichtserkennung mit einer Single-Lense? Wirklich sehr sicher. Die sollen den Fingerabdrucksensor optimieren. Kann der BBK Konzern auch und funktioniert bei deren Geräten schnell und zuverlässig.

Kommentare sind geschlossen.