Android Auto: Die Google Maps Navigation lässt sich nun anpassen; Ausrichtung für Beifahrer & Co umkehren

maps 

Googles Infotainment-Plattform Android Auto erhält in diesen Tagen eine Reihe von neuen Funktionen, die für die Nutzer eine ganz unterschiedliche Relevanz haben können. Nun wird ein Feature für die Google Maps-Apps ausgerollt, auf das Millionen Nutzer gewartet haben dürften – möglicherweise auch hierzulande. Die Ausrichtung der Oberfläche lässt sich über die Einstellungen anpassen.


android auto wireless

Android Auto verfügt über eine sehr simple Oberfläche mit klaren Strukturen, großen Elementen und sollte somit sehr einfach zu bedienen sein. Weil sich die Anordnung in den Fahrzeugen praktisch nicht unterscheiden (Lenkrad an der Seite, Fahrer an der Seite und Display in der Mitte) ist das auch kein großes Problem. Doch bekanntlich sitzt der Lenker nicht in allen Ländern auf der linken Seite, sondern vor allem in den UK-nahen Ländern auf der rechten Seite.

Google Maps unter Android Auto ist aufgrund der Dominanz der Linksfahrer für diese ausgerichtet, bietet aber seit jeher die Option, dass dies angepasst werden kann – aber nicht durch den Nutzer. Bisher konnten nur die Fahrzeughersteller über die Einstellungen im Infotainment-System festlegen, für welche Seite die Android Auto-Oberfläche angepasst sein soll. Das sollte bei den meisten Fahrern passen, aber dennoch liefert man nun ein Update, das eine manuelle Anpassung ermöglicht.

Android Auto-Nutzer haben somit die Möglichkeit, die wichtigsten Bedienelemente sowie die Navigationsanweisungen von Links nach Rechts oder von Rechts nach Links zu verschieben – je nach Präferenz. Das kann aus den unterschiedlichsten Gründen sehr praktisch sein, selbst wenn die Einstellung bisher für euch gepasst hat.




android auto new design

Users across the world using Android Auto in their vehicles will now see the user interface orient itself optimally, in layout and language, depending on whether you drive a left-hand drive vehicle or right-hand drive vehicle. Worry no more about struggling to use hard-to-reach buttons.

Hat man das Gerät nachträglich eingebaut und vielleicht ein UK-Modell erwischt, könnte man über dieses Update sehr froh sein. Genauso sieht es natürlich für UK-Nutzer aus, die ein europäisches oder amerikanisches Gerät erwischt haben. Vielleicht ist aber auch die Einstellung im Auto nicht korrekt oder ihr bevorzugt einfach eine andere Variante. Wer stets mit Beifahrer unterwegs ist und diesem die Rolle des Navigators zukommen lässt, möchte vielleicht ebenfalls umschwenken.

Das Update soll ab sofort ausgerollt werden und bei allen Nutzern der neuesten Version der Android Auto-App ankommen. Bei mir ist es noch nicht sichtbar, wenn ihr es benötigt könnt ihr aber einfach einmal die Augen nach der neuen Option in den Einstellungen offenhalten.

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket