Google Glass: Der neue Tensor-Chip besitzt starke AR-Fähigkeiten – kommt die Datenbrille bald wieder zurück?

glass 

Mit der Ankündigung der Pixel 6-Smartphones hat Google den neuen Tensor-Chip vorgestellt, in dem sehr große Hoffnungen für die Zukunft der Smartphones und sicherlich auch anderer Geräte ruhen. Schon jetzt ist bekannt, dass der Chip über ausgezeichnete AR-Fähigkeiten verfügt und damit auch einem gescheiterten Produkt zum Comeback verhelfen könnte, das 2022 den zehnten Geburtstag feiert: Google Glass.


north glass

Kaum ein Hardware-Produkt aus dem Hause Google ist mit so großem Tamtam vorgestellt, mit großen Ambitionen gestartet und dann so spektakulär gescheitert wie Google Glass. Hinter den Kulissen wurde das Projekt zwar niemals eingestellt, aber die meisten Endnutzer dürften es vergessen oder sich dafür niemals interessiert haben. Heute steht Glass nur einigen wenigen Business-Partnern zur Verfügung, doch seit dem damaligen Flop hat sich Google nicht mehr zu den Smart Glasses für Privatnutzer geäußert. Das könnte sich bald ändern.

Schon seit längerer Zeit gibt es Spekulationen und kleine Hinweise auf ein Glass-Comeback und es wäre doch eine schöne Sache, wenn man dieses genau zum zehnjährigen Jubiläum im kommenden Frühjahr ankündigen würde. Tatsächlich hat sich auch Googles Hardware-Chef Rick Osterloh, angesprochen auf Glass und die AR-Fähigkeiten von Tensor, eher offen als ablehnende geäußert:

Google Tensor is a perfect foundation for making big improvements in AR. AR incorporates a lot of machine learning techniques to be able to understand what’s happening.

Without a doubt, sometime in the future, there will be the ability to have those experiences on different devices too, but for now I think your phone is the most relevant place where you’ll see a lot of them show up.




north glass

Das ist natürlich weit von einer Ankündigung entfernt, aber ein Dementi sieht bei Google anders aus. Ich denke, dass wir eines Tages ein neues Google Glass, dann wohl Pixel Glass, sehen werden. Auch wenn vielen Menschen eine solche smarte Brille nicht behagt, könnte darin die Zukunft und “das nächste große Ding” liegen, nachdem alle Unternehmen suche und dann ganz vorn am Markt dabei sein wollen. Google war ohne Frage 2012 zu früh am Markt.

Google Glass war seiner Zeit voraus, sowohl technisch als auch in den Köpfen der Menschen. Zwar spielt der Datenschutz heute eine sehr viel größere Rolle als noch vor zehn Jahren, aber auch die Rahmenbedingungen und Möglichkeiten haben sich geändert. Milliarden Menschen haben ständig eine Smartphone-Kamera auf ihr Gesicht gerichtet, im Haushalt lauschen und erspähen Smart Displays und Smart Speaker die Nutzer und niemand “stört” sich daran.

Heute ist es vielleicht gar nicht mehr notwendig, überhaupt eine Kamera zu verbauen, die Dinge aufzeichnet. Kamera ja, aufzeichnen nein. Und Auswertung lokal am Gerät – das wäre unter anderem eine große Stärke von Tensor. Sollte Google dies gelingen, kann aus Glass doch noch etwas werden, nur eben zehn Jahre später.

» Pixel 6: Google liefert die Smartphones ohne Ladegerät – der nächste Stolperstein oder längst überfällig?

» Pixel 6: Googles Pixel-Dilemma – wie erfolgreich dürfen die neuen Smartphones überhaupt werden?


Pixel Foldable: Googles erstes faltbares Smartphone kommt wohl später – volle Konzentration auf das Pixel 6

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket