Wear OS: Diese Smartwatches sollen das Upgrade auf Googles neues Betriebssystem erhalten

wear 

Das Smartwatch-Betriebssystem Wear OS wird schon in wenigen Wochen den großen Neustart erhalten, der sowohl von Google als auch Samsung mehrfach angekündigt wurde und langsam konkret wird. Google hat sich vor wenigen Tagen zur Upgrade-Situation geäußert und nun gibt es Informationen darüber, welche Smartwatches das neue Wear OS 3 erhalten werden. Die Liste dürfte viele Nutzer enttäuschen.


fitbit smartwatch google assistant

Das neue Wear OS 3 ist nicht nur die nächste Generation des Smartwatch-Betriebssystems, sondern soll einen Neustart markieren, der seit Jahren überfällig ist und die Plattform endlich voranbringen soll. Statt kleiner Trippelschritte wie in den vergangenen Jahren soll nun die Rakete gezündet werden, um eines Tages zur Apple Watch oder anderen Konkurrenten aufzuschließen. Google hat die Weichen dafür gestellt und sich Verstärkung ins Boot geholt.

Samsung wird schon in wenigen Tagen die beiden Smartwatches Galaxy Watch 4 (Active) und Galaxy Watch 4 Classic vorstellen, die als erstes mit dem neuen Betriebssystem auf den Markt kommen werden. Einige weitere Hersteller haben sich ebenfalls bereits geäußert und in den Fällen von Mobvoi oder Fossil auch schon positiv zu ersten Geräten mit der neuen Plattform geäußert. Ganz konkrete Ankündigungen oder wenigstens die Ankündigung einer Ankündigung gibt es bisher allerdings noch nicht.

Schon vor einigen Wochen zeichnete sich ab, dass das Upgrade auf Wear OS 3 kein Selbstläufer sein wird und unzählige Nutzer wohl vor den Kopf gestoßen werden – und das scheint sich nun zu bestätigen. Aufgrund der großen Fortschritte und geänderten Hardware-Anforderungen werden nur wenige Smartwatches auf das neue Wear OS 3 aktualisiert.




wear logo

Diese Smartwatches erhalten das Upgrade auf Wear OS 3.0

  • Mobvoi TicWatch Pro 3 GPS
  • Mobvoi TicWatch Pro 3 Cellular/LTE
  • Mobvoi TicWatch E3
  • Kommende Mobvoi-Smartwatches
  • Kommende Fossil-Smartwatches

Wie ihr sehen könnt, ist die Liste sehr übersichtlich. Das ist natürlich eine sehr unschöne Situation, aber Google verkauft dies in der Ankündigung bereits mit einem positiven Unterton – was sollte man auch sonst tun. Die Nutzer sollen mit ihrer aktuellen Wear OS-Smartwatch glücklich sein und dafür Verständnis haben, dass das neue Betriebssystem auf diesen nicht verwendet werden kann. Besser ein nicht ganz so modernes und stabiles System, als ein modernes und instabiles oder langsames System. Ärgerlich, aber nachvollziehbar.

Und so kann man derzeit eigentlich nur jedem Interessierten davon abraten, eine Wear OS-Smartwatch zu kaufen. Mobvoi und Fossil wollen zwar Updates bieten, aber mit diesen ist erst “in der zweiten Hälfte 2022” zu rechnen – also möglicherweise erst ein Jahr nach dem Kauf und dem Launch von Wear OS 3. Wartet lieber den Launch ab und entscheidet euch dann direkt für eine Smartwatch mit der neuen Plattform – wenn sie es denn tatsächlich wert sein sollte, was wir aber einfach einmal hoffen.

» Wear OS: Das ist Googles neue YouTube Music-App für Smartwatches – Screenshot zeigt das neue App-Design


» Wear OS: Der große Neustart kommt – alles was über Googles neues Smartwatch-Betriebssystem bekannt ist

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Wear OS: Diese Smartwatches sollen das Upgrade auf Googles neues Betriebssystem erhalten"

  • OS Upgrade?
    Wird außerhalb der Techieblase wohl keinen interessieren, wie man am Verkaufserfolg vom Fossil Group Müll sehen kann. Schwache Akkulaufzeiten, zu wenig RAM für flüssige Bedienung, wenig Festspeicher für Musik, wird aber dennoch gekauft. Ticwatch hat dagegen seit der TWPro2020 begriffen, wie man den älteren Chipsatz rennen lässt – einfach genug RAM einbauen, wie bei jedem PC.

    Man erkennt hier auch, wie wenig Ahnung (oder Unlust) Google von (Smart)uhrennutzern und deren Bedürftnissen hat. (Smart)Uhren müssen nun mal betreuungsarme und meist stille zuverlässige Begleiter sein, ohne dauernd daran herumzupuscheln.

    Stattdessen wirbt man immer noch mit den PS und der Zylinderzahl und der Höchstgeschwindigkeit für die Stadt-Familieneinkaufskutsche mit 5-Liter-Tank, wie es auch bei Smartphones üblich und schon länger überflüssig ist.

  • Wie genau ist die Liste denn zu verstehen? Ihr habt oben geschrieben “Ganz konkrete Ankündigungen oder wenigstens die Ankündigung einer Ankündigung gibt es bisher allerdings noch nicht“. Unten dann “Diese Smartwatches erhalten das Update”. Ich bin jetzt etwas verwirrt.

  • Für mich ist die Sache klar:
    Wird mein bestehendes Gerät nicht aktualisiert und ENDLICH in einen funktionierenden Zustand gebracht gibt es keine Chance, dass ich jemals wieder eine Smartwatch mit WearOS kaufe. Alle Geräte mit Googles OS entpuppten sich schon sehr bald als unbrauchbaren eWaste und das mache ich nicht mehr mit.
    Als Endverbraucher habe ich nicht vor diese ständigen langfristigen Versäumnisse gefolgt von ruckartigen Neustarts dieser maroden Produktlinie weiter zu tragen.

Kommentare sind geschlossen.