Google Lens auf dem Desktop: Die Augen des Google Assistant lassen sich jetzt im Chrome-Browser nutzen

google 

Mit Google Lens lassen sich unzählige Objekte erkennen und die Plattform dürfte bei vielen Nutzern immer wieder für positive Überraschungen sorgen – wenn sie sie denn verwenden. Es zeichnet sich ab, dass die Reichweite der “Augen des Google Assistant” vergrößert werden soll und mit dem Update auf Chrome 92 lässt sich Google Lens nun erstmals ohne Umwege im Desktopbrowser nutzen.


google lens logo

Google Lens ist ein sehr starkes Tool, das vielen Nutzern allerdings gar nicht bekannt sein dürfte oder das sie einfach aus diversen Gründen gar nicht nutzen möchten. Lens ist fest in den Google Assistant integriert, in der mobilen Bildersuche zu finden, hat einen ständig sichtbaren Button in Google Fotos und sogar in einigen Kamera-Apps, aber dennoch wird man das Gefühl nicht los, dass die Reichweite eher gering ist.

Schon vor einigen Wochen kam Google Lens durch die Integration in Google Fotos erstmals auf den Desktop und nun macht man es zu einem festen Bestandteil des Chrome-Browser. Mit dem jüngsten Update Chrome 92, das seit wenigen Stunden ausgerollt wird (Hier alle Neuerungen) bringt man Google Lens in das Kontextmenü einzelner Bilder. Lens ersetzt dort den bisherigen Eintrag für die Bildersuche und leitet das Bild direkt an die Augen des Assistant weiter.

Statt wie bisher die Bildersuche zu öffnen, öffnet sich nun eine neue Lens-Landingpage unter lens.google.com/search, die allerdings nur mit den vom Chrome-Browser befüllten Parametern nutzbar ist – zumindest derzeit. Dort ist dann das Ursprungsbild auf der linken Seite und die gefundenen Ergebnisse auf der rechten Seite zu sehen. Auf den folgenden Screenshots könnt ihr sehen, wie das umgesetzt ist.


Google Hangouts: Messenger wird endgültig eingestellt und durch Google Chat ersetzt – erstes Datum bekannt




google lens desktop 1

google lens desktop 2

Tatsächlich ist man als Nutzer nicht nur auf die im Web gefundenen Bilder angewiesen, sondern kann über den Upload-Button eigene Bilder hochladen, die von Lens analysiert werden sollen. Dafür benötigt es zuvor den Einstieg über die vom Chrome-Browser generierte URL, aber immerhin lassen sich auf diesem Wege nun alle Bilder im Desktopbrowser analysieren.

Bis zu einem echten Google Lens für den Desktop ist das noch ein weiter Weg, aber der Anfang ist getan und meiner Meinung gibt es auch nichts was gegen Lens für den Desktop spricht. Doch weil man selbst den Assistant noch nicht auf sinnvollem Wege auf den Desktop gebracht hat, dürfte dies wohl keine Priorität haben.

» Alle Neuerungen in Google Chrome 92


Android: Backup by Google One wird ausgerollt – neuer Bereich für Smartphone-Backup, Google Fotos & mehr

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Lens auf dem Desktop: Die Augen des Google Assistant lassen sich jetzt im Chrome-Browser nutzen"

Kommentare sind geschlossen.