Google Chrome 92 ist da: Einige neue Chrome-Aktionen, Berechtigungen-Overlay & verbesserter Phishing-Schutz

chrome 

Der neue Google Chrome 92 ist da! Gut sechs Wochen nach dem Rollout von Chrome 91 mit den zahlreichen Neuerungen geht man es nun wieder etwas gemächlicher an und bringt einige wenige Verbesserungen zu Windows, Mac, Linux und natürlich auch Android. Mit Chrome 92 lassen sich die unter Android vergebenen Berechtigungen nun einfacher abrufen und die Chrome Actions werden erweitert.


chrome logo swoosh

Mit Google Chrome 91 kamen sehr viele Neuerungen in den Browser, sodass man es bei Chrome 92 nun wieder etwas ruhiger angehen lassen kann. Tatsächlich hat man sich eine große Neuerung, den Sharing Hub zum Teilen von Inhalten, für Chrome 93 aufgespart und testet diesen neuen Bereich zum Teilen von Inhalten in Kürze mit einigen wenigen Nutzern von Chrome OS 93. Hier nun die wichtigsten Neuerungen in Google Chrome 92:

Webseiten-Berechtigungen abrufen

google chrome berechtigungen

Mit Chrome 92 wird der Zugriff auf die vergebenen oder abgelehnten Berechtigungen für eine Webseite nun auch unter Android sehr viel einfacher. Tippt dafür einfach auf das Infosymbol, so wie auch auf dem Desktop, das nun deutlich mehr Einträge enthalten kann und sowohl die schnelle Information als auch die Umschalter bietet. In obiger Animation ist zu sehen, dass sich das Ganze dadurch schneller erreichen lässt und natürlich auch einen besseren Überblick ermöglicht. Wer sauber beginnen möchte, kann auch alles mit einem Mal zurücksetzen.

In Kürze sollen die neuen Toggles auch auf andere Plattform ausgerollt werden, wobei die reine Information schon jetzt auch in den Desktop-Versionen zur Verfügung steht.




google chrome actions

Chrome Actions nutzen

Die Chrome Actions werden erweitert und ermöglichen nun noch tiefere Zugriffe in diverse Einstellungsmöglichkeiten des Browsers: So lässt sich etwa der Safety Check aufrufen, die Synchronisierungseinstellungen aufrufen oder auch einfach alle Sicherheitseinstellungen anzeigen. Dazu müsst ihr einfach nur den gewünschten Bereich bzw. die Aufgabe in die Adressleiste tippen und auf einen der passenden Vorschläge tippen, so wie das in obiger Animation zu sehen ist. Erstmals eingeführt wurden diese Actions im November vergangenen Jahres.

Deutlich schnellere Phishing-Erkennung

Die Phishing-Erkennung auf Basis von Bildern wurde um den Faktor 50 beschleunigt. Statt bisher gut zwei Sekunden für die Analyse zu benötigen, kann der Chrome-Browser diese Aufgabe nun schon in gut 100 Millisekunden lösen. Außerdem verbraucht die Erkennung von Phishing Sites sowie die Site Isolation nun weniger Akku als zuvor. Wie man das genau bewerkstelligt hat und an welchen Stellschrauben man drehen konnte, erfahrt ihr in diesem Artikel.


Windows 11: So könnten die Google-Produkte das neue Microsoft-Betriebssystem mit beeinflusst haben

[Google Chrome-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket