GMail: Integration des Messengers Google Chat wird weiter ausgebaut – Status lässt sich beliebig festlegen

mail 

Googles Entwickler konzentrieren sich derzeit offenbar verstärkt auf die Tools rund um die Kommunikation, denn in diesen Tagen gibt es auch zahlreiche Updates für GMail und Google Messages. Nun folgt schon das nächste, denn wer sich für die Nutzung des Google Chat in GMail entscheidet, kann jetzt sowohl im Messenger als auch in GMail einen eigenen Status hinterlegen.


gmail logo new 2020

Google führt derzeit einige Kommunikations-Apps zusammen und hat im Zuge dessen auch dem Google Chat einige Neuerungen spendiert – nun steht die nächst vor der Tür: Durch die Integration der Chatfunktion in GMail ist es möglich, den eigenen Status direkt aus GMail heraus zu ändern. Dieser gilt dann für die gesamte Chat-Plattform und soll andere Nutzer darauf hinweisen, ob man selbst gerade verfügbar ist oder eher nicht.

gmail google chat status

Das jüngste Update bringt nun die Möglichkeit, neben dem Standard-Status wie Verfügbar oder Abwesend eine Reihe weiterer Statusmeldungen hinzufügen. Neu dazu kommen nun kurze Abwesenheiten mit einer bestimmten Dauer, die sich von selbst wieder auf Verfügbar zurückstellen. Dazu gehört etwa “Bin gleich Zurück” für 30 Minuten, das Pendeln mit einer Stunde oder auch einen Tag im Krankenstand. Selbst eine Urlaubsmeldung für eine Woche ist vorhanden.


Google Kontakte: Profilbild anpassen – das eigene Foto lässt sich direkt in der Kontaktverwaltung ändern




Und wem das nicht ausreicht, der kann nun auch eine eigene Statusmeldung in Textform inklusive Emoji eingeben. Auch diese hat eine bestimmte Gültigkeit, die vorab ausgewählt werden kann. Eine Möglichkeit zur dauerhaften Umstellung ist scheinbar nicht gegeben, aber man kann sich einfach durch ein sehr weit in der Zukunft gewähltes Datum als End-Zeitpunkt behelfen. Weil ich das Feature noch nicht habe, kann ich leider nichts zur maximalen Zeitspanne sagen. Glaubt man den Twitter-Kommentaren, ist es ein Jahr.

Das neue Feature wird nun für alle Nutzer ausgerollt und steht nur in der Kombination von GMail und Google Chat zur Verfügung. Google Meet hingegen, das ja eher für die private Kommunikation konzipiert ist, besitzt ein solches Feature nicht. Gut möglich, dass es da in Zukunft durch die Zusammenführung dieser Bereiche einen gemeinsamen Status für Arbeit und Privat geben kann. Kann ja in manchen Fällen ganz praktisch sein.

» GMail & Google Drive: Erweiterte Suchfilter sollen noch sichtbarer werden – neues Icon in beiden Apps


Google Kontakte: Profilbild anpassen – das eigene Foto lässt sich direkt in der Kontaktverwaltung ändern


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket