Google bringt verbesserte Suche für den Google Chat

chat 

Google hat vor wenigen Wochen angekündigt, dass im Laufe des Jahres Google Workspaces auch für den Endverbraucher zugängig gemacht wird. In diesem Zuge werden einige Produkte von Google umbenannt und auch anders integriert.

Bis es soweit ist, wird es sicherlich noch einige Wochen dauern, aber Google rollte in den nächsten Wochen immer wieder kleinere Änderungen aus, die die Produkte verbessern und die Grundlage für den neuen Namen bringen.

Eine größere Verbesserungen wurde in dieser Woche nun für den Google Chat angekündigt und soll in den kommenden Wochen auf Android zur Verfügung stehen. Für iOS auf dem iPhone und dem iPad OS auf dem iPad (Pro zum Beispiel ab 1.657,51 €) müssen sich die Nutzer noch etwas gedulden.

Während Google in seiner Ankündigung auf dem Workspaces Blog schreibt, dass die Verbesserung für Android ab sofort zur Verfügung steht und der Rollout für Domains mit dem Rapid Releases schon begonnen hat, wird die Verbesserung für das Web-Oberfläche und auch für iOS erst Ende Juli zur Verfügung stehen.

Man kann nun den Inhalt von Google Chats schneller durchsuchen, weil man die Ergebnisse der Suche mit interaktiven Filtern auf dem mobilen Geräten durchsuchen kann. Das soll dazu beitragen, dass man Artefakte wie Dateien oder Links einfacher findet.

In der Suche kann man ein Stichwort eintippen, an das man sich erinnert und dann auf spezielle Chats einschränken. Ähnliches funktioniert auch für die Suche für Dateien. Google hat zudem die Optik überarbeitet und will so einen ausbalanciertes Verhältnis zwischen den Suchergebnissen und einer Vorschau des Ergebnisses schaffen. Dabei soll alles dennoch einfacher zu finden sein.


Die Screenshots stammen von Google. Über Filter lässt sich das Ergebnis einschränken nach: Von, Wurde gesagt in, Anhang, Datum, Enthält Links und Erwähnt mich.

Die Filter lassen sich beliebig miteinander kombinieren und man kann zum Beispiel gezielt auf einzelne Gruppenchats einschränken. Die Leiste mit den Filtermöglichkeiten sind dabei direkt sichtbar und nicht erst nach einem Link auf ein Icon etc.

 

Wer hofft, dass ein Admin von Google Workspaces das Feature früher aktivieren kann, muss leider enttäuscht werden. Eine Einstellung dazu gibt es derzeit nicht. Noch steige ich bei der Änderung mit Google Workspaces auch für den Endverbraucher nicht so ganz durch.

Ich persönlich nutze in der letzten Zeit die Messenger von Google fast nicht mehr, kaum einer meiner Bekannten und Freunde diese mehr verwendet. Die meisten nutzen bei mir Telegram, WhatsApp oder den Facebook Messenger.


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren

Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket