Google Assistant: Neue praktische Features kommen – ‘Hey Google’ in einigen Fällen nicht mehr notwendig

assistant 

Der Google Assistant dürfte rein von der Reichweite betrachtet der meistgenutzte Sprachassistent weltweit sein, der für die allermeisten Nutzer nur einen Knopfdruck oder einen Sprachbefehl entfernt ist. Die Sprachbefehle müssen stets mit der Phrase “Hey Google” eingeleitet werden, doch schon in Kürze könnte man sich dies für die wichtigsten Anweisungen ersparen. Außerdem soll die Nutzung dynamischer Verknüpfungen gesteigert werden.


google assistant fun

Wer den Google Assistant häufig verwendet, dem dürfte die Phrase “Hey Google” wohl schon sehr extrem in Fleisch und Blut übergegangen sein – denn diese ist trotz des damaligen Upgrades von “Okay, Google” noch immer recht sperrig und liegt in diesem Punkt hinter Siri, Alexa & Co. Dass weiß auch Google, wird diese Phrase aber nicht ändern, sondern stattdessen Möglichkeiten bieten, vollständig auf diese zu verzichten.

Google Assistant ohne Hey Google
Schon vor einigen Monaten ist das Projekt Guacamole aufgetaucht, das nun den Weg in den Google Assistant gefunden hat und nur auf die Aktivierung wartet: Mit den “Quick Phrases” lassen sich bestimmte Aktionen ohne “Hey Google “anweisen. Bei diesen Anweisungen soll es sich um Befehle aus den Bereichen der Telefonie, des Weckers und Timer handeln. Also simple Befehle, die man in der Form eher nicht an einen anderen im Raum befindlichen Menschen sagen würde.

Das birgt natürlich das Problem, dass es deutlich mehr False Positives geben könnte und dies lässt sich bei Ausbau dieser Funktion auch gar nicht vermeiden. Deswegen hält man es optional und gibt den Nutzern die Möglichkeit, dies separat zu aktivieren. Einen ersten Testlauf hat man auf den Pixel bereits gestartet und bietet mit dem gestrigen Pixel Feature Drop die Möglichkeit, Anrufe anzunehmen und abzulehnen – auch in deutscher Sprache.


Android 12: Google bringt überraschend ersten Klecks des Material You-Designs auf die Pixel-Smartphones




google assistant action blocks logo

Dynamische Shortcuts
Mit dem Google Assistant lassen sich bestimmte Befehle oder Abläufe direkt als Icon auf den Homescreen ablegen, um diese schnell und ohne Sprachbefehl sowie mit den gewünschten Parametern auszuführen. Das ist sehr praktisch, dürften viele Nutzer aber wohl noch nicht getan haben – also kommt ein Assistent im Assistent. Dieser soll Vorschläge auf Basis der bisherigen Nutzung unterbreiten, welche Anweisungen als dynamische Shortcuts auf dem Homescreen abgelegt werden können.

Beide Neuerungen wurden im Rahmen eines Teardowns entdeckt und scheinen soweit bereit zu sein, dass sie in Kürze für alle Nutzer freigeschaltet werden. Vermutlich befinden sie sich in einem Testlauf und der eine oder andere Nutzer hat vielleicht schon Zugriff auf diese Möglichkeiten. Mit Android 12 wird es übrigens die nächste große Änderung geben, die den Assistant direkt auf den Power-Button des Smartphones bringt und ihm die Möglichkeit gibt, das Smartphone auszuschalten.

» Android 12: Der Google Assistant soll das Power-Menü ersetzen und das Smartphone ausschalten (Screenshot)

» Pixel Feature Drop: Google bringt neue Features auf die Pixel-Smartphones – das sind die Neuerungen (Video)

[XDA Developers]

amazon music 4 monate gratis


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Assistant: Neue praktische Features kommen – ‘Hey Google’ in einigen Fällen nicht mehr notwendig"

Kommentare sind geschlossen.