Fuchsia: Googles neues Betriebssystem endlich in den Startlöchern – erster Release schon in diesem Monat?

fuchsia 

Google arbeitet seit einigen Jahren am neuen Betriebssystem Fuchsia, das dank öffentlich zugänglicher Quellen schon in einem sehr frühen Stadium in die Öffentlichkeit gelangt ist – vermutlich zu früh. Nachdem der Hype um das Produkt längst abgeklungen ist, dürfte es schon in wenigen Tagen tatsächlich offiziell vorgestellt werden. Noch nie war die Wahrscheinlichkeit für diese Ankündigung so hoch wie jetzt.


fuchsia logo small

Wir verfolgen die Entwicklung von Fuchsia hier im Blog schon seit mehreren Jahren und haben den Aufbau des Betriebssystems sowie dessen Module und Möglichkeiten mehrfach ausführlich unter die Lupe genommen. Doch nachdem viele Beobachter Anfang 2019 dachten, alles über Fuchsia zu wissen, hatte Google einen Großteil der Entwicklung hinter verschlossene Türen verbannt. Diese als Rückschritt wahrgenommene Aktion sowie die Absage des Android-Chefs sorgte dafür, dass Fuchsia in der Öffentlichkeit plötzlich als ein weiteres gescheitertes Google-Produkt aufgenommen wurde.

Doch Google hatte das Produkt nicht begraben, sondern lediglich auf die nächste Stufe gehoben: Der Kern des Betriebssystem ist auch weiterhin öffentlich zugänglich, doch deren Funktionalität spielt für Endnutzer praktisch keine Rolle. Man kann es ein wenig mit Android vergleichen, dessen Kern von allen Herstellern verwendet und mit einer eigenen Hülle überzogen werden kann. Bei Fuchsia ist es sehr ähnlich und Google dürfte in den vergangenen zwei Jahren daran gearbeitet, Fuchsia zu “vergoogeln”.

Diese Entwicklung scheint abgeschlossen zu sein, denn schon vor einigen Wochen haben wir darüber berichtet, dass Fuchsia auf dem Sprung zum ersten Release ist und dass das erwartete Datum sich rein zufällig mit der Entwicklerkonferenz Google I/O überschneidet. Sollte dies tatsächlich so sein, ist es natürlich kein Zufall.

UPDATE 04.05.2021:
» Fuchsia: Googles neues Betriebssystem kommt – wird wohl schon sehr bald auf Nest Smart Displays eingesetzt




Sundar Pichai

Google-CEO Sundar Pichai meldet sich nur selten zu Wort, aber wenn er es tut, hat er meist wirklich etwas zu sagen. Rund um die Verkündung der Quartalszahlen hat er nun signfikante Ankündigungen für die Entwicklerkonferenz in Aussicht gestellt. Dieses starke Wort würde er mit Sicherheit nicht für eine weitere Android-Version, eine Google Assistant-Neuerung und auch nicht für ein weiteres Smartphone, Kopfhörer oder eine Smartwatch verwenden. Es muss sich um ein Produkt handeln, das vieles ändern könnte. Und das scheint doch auf Fuchsia sehr gut zu passen.

Als Pichai das letzte Mal ein aufregendes neues Produkt in Aussicht gestellt hat, wurde die Spieleplattform Stadia angekündigt. Diese mag derzeit noch weiter hinter ihren Möglichkeiten liegen, ist in gewissen Punkten aber mit Fuchsia Situation und den Plänen vergleichbar. Aus diesem Grund würde ich mich fast schon festlegen, dass wir einen ersten Blick auf das Betriebssystem werfen dürfen, das vielleicht erste Pläne für zukünftige Geräte genannt und die Möglichkeiten gezeigt werden.

Vielleicht wird es auch ein weiteres enttäuschendes Jahr (aus Fuchsia-Sicht), aber noch nie war es so wahrscheinlich wie 2021, dass das Betriebssystem angekündigt wird. Spannend ist natürlich auch, ob es tatsächlich als “Fuchsia” präsentiert wird oder einen anderen Namen erhält. Wir halten euch auf dem Laufenden.

» Android 12: Erste Beta steht vor der Tür – das sind die wichtigsten Neuerungen in den Developer Previews (Videos)


Pixel 6: Googles neues Smartphone soll Unterstützung für UWB mitbringen – Ultra-Wideband für AirTags & Co


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Fuchsia: Googles neues Betriebssystem endlich in den Startlöchern – erster Release schon in diesem Monat?"

  • Als ich das erste Mal vor laaanngger Zeit von Fuchsia hörte (Vermutlich in diesem Blog hier) 🙂 Da konnte ich mich wie bei Stadia übrigens auch, kaum in Schacht halten und bin nahezu in Trance verfallen weil ich mir sowohl bei Stadia wie bei Fuchsia vorstellen konnte, wie es die Welt verändert. Wie Revolutionär es sein würde! Aber in der Zwischenzeit ist viel passiert und weder Fuchsia noch Stadia könnte mir nicht egaler sein als es ist! Leute die mich nur aus meinen Kommentaren die ich ja (Zum Leidwesen einiger) öfters abgebe, die mögen mich vielleicht für einen Troll oder noch schlimmer Hater halten. Aber die Wahrheit ist, auch wenn ich für Google wirklich nichts aber auch gar nichts positives mehr übrig habe und es seit Ende Jahr 2019 in meinem Leben NULL Rolle spielt und ich ausser Android NICHTS mehr von Google nutze, so muss ich sagen, dass es mich eigentlich traurig macht! Google könnte soooooo führend sein wie unsere technologische Zukunft positiver werden könnte. Dier Möglichkeiten die Google hätte sind einmalig. Stattdessen verkacken sie es durch ihre Arroganz, Dummheit und fehlender positiver Firmen Kultur auf täglicher Basis. Ich hätte mir früher mal ein Bein amputieren lassen nur um bei Google arbeiten zu können, denn ein HQ von Google befindet sich ca 20min von meinem Wohnort weg. Doch heute empfinde ich nur noch Abneigung und ja wenn ich ehrlich bin auch Hass. ABER es macht mich trotzdem traurig! Mir ist jetzt schon klar, dass Fuchsia, auch wenn es noch so revolutionär ist (was es wirklich ist!!) Es mit 99% Sicherheit von den Idioten bei Google in den Sand gesetzt werden wird. So wie Stadia, Google+, Inbox und und und…

  • Wenn Google das so durchzieht wie bei den anderen Produkten wird das eh eine Totgeburt, die in 6 Monaten aufm Google-Friedhof landet.

    Denn kein Hersteller wird Fuchsia für seine Geräte adaptieren; Googles Produkt-Konsistenz ist einfach zu gering, das Risiko demzufolge viel zu gross. Die gehen wohl eher auf proprietäre, selbstentwickelte Betriebssysteme verwenden.

    • Googles Fuchsia OS ist komplett von Google abhängig und damit auch ziemlich unfrei. Bei Android schränkt Google die Freiheiten immer weiter ein. Google müsste bei Fuchsia erst etwas liefern, bevor Hersteller Produkte mit Fuchsia anfangen zu entwickeln. Die Hersteller sind komplett auf Google willen angewiesen.

Kommentare sind geschlossen.