Pixel 6: Googles neues Smartphone geht den Apple-Weg – soll erstmals auf neuen Google-Prozessor setzen

pixel 

Google dürfte schon in wenigen Wochen das Pixel 5a und die neuen Pixel Buds A vorstellen, aber interessanterweise wirft das für Herbst dieses Jahres erwartete Pixel 6 deutlich längere Schatten voraus. Wie nun bekannt wurde, soll Google mit dem Smartphone ganz neue Wege gehen und erstmals auf ein eigenes SoC setzen, das gemeinsam mit Samsung entwickelt wurde. Man möchte offenbar den iPhone-Weg beschreiten.


pixel 4a ifixit teardown side

Google möchte mit dem Pixel 6 offenbar völlig neue Wege gehen und den vielleicht größten Schritt seit Bestehen der Pixel-Linie machen. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass man alle Komponenten unter das Display platziert – inklusive Fingerabdruckscanner – und auch unter der Haube gibt es Neuigkeiten, die langfristig noch eine sehr große Rolle spielen sollen. Google soll mit dem Pixel 6 erstmals auf einen eigenen Prozessor setzen und sich von Qualcomm verabschieden.

Schon seit Anfang letzten Jahres gibt es Spekulationen über die Whitechapel-Plattform und nun scheint sie für die große Bühne bereit zu sein. Dabei handelt es sich um einen Google-eigenen Prozessor, der in der ersten Generation als GS101 produziert und verbaut werden soll. Es wird vermutet, dass “GS” für “Google Silicon” steht. Damit würde man den gleichen Weg gehen wie Apple, das schon seit vielen Jahren eigene SoCs für die iPhones verbaut und damit sehr erfolgreich ist.

Mittlerweile kommen die Apple-Chips auch außerhalb des iPhones zum Einsatz und dementsprechend wird spekuliert, dass auch Googles neuer bzw. erster Chip auch in Chromebooks und anderen Geräten zum Einsatz kommen könnte. Gut möglich, dass man sich davon Vorteile in Sachen Geschwindigkeit und vielleicht auch Sicherheit verspricht. Google wollte das bisher nicht kommentieren.




pixel buds a white

Das Whitechapel-Projekt soll in Kombination mit Slider genutzt werden, wobei es sich um eine geteilte Plattform handeln soll. Whitechapel soll in Zusammenarbeit mit Samsung entwickelt worden sein und sich möglicherweise an die Exynos-Reihe der Südkoreaner anlehnen, die seit vielen Jahren in direkter Konkurrenz zu den Qualcomm-Chips steht. Details sind allerdings nicht bekannt, aber man kann wohl davon ausgehen, dass die Google-Chips dann von Samsung gefertigt werden.

Für Endnutzer wird das vermutlich in erster Linie keine Auswirkungen haben, aber es ist zu erwarten, dass Google dadurch noch mehr Kontrolle über das Zusammenspiel von Hardware und Software haben wird und möglicherweise Features oder Geschwindigkeiten bieten kann, die bisher nicht möglich waren. Apples iPhones werden ja gerne als schnellere Geräte dargestellt, obwohl diese manchmal auf dem Papier in den Spezifikationen hinter der Konkurrenz liegen.

Es scheint ein spannendes Jahr für Pixel-Fans zu werden und in jedem Fall kann man schon jetzt sagen, dass das Pixel 6 wieder ein “echtes” Flaggschiff wird, das viele neue Experimente eingeht und wohl auch eine höhere Zahl auf dem Preisschild hat. Für alles Weitere ist es jetzt aber noch zu früh.

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Pixel 6: Googles neues Smartphone geht den Apple-Weg – soll erstmals auf neuen Google-Prozessor setzen"

  • Ohh nein bitte keinen Exynos Abklatsch von Samsung ,in einem Pixel,ich denke da nur an die ehr miese Laufzeit vom S21 5G . 🙁

  • Wird es dann auch endlich etwas mit dem OS-eigenen Desktop-Modus? Der will und will nicht kommen.

Kommentare sind geschlossen.