Google Fotos: Neue Augmented Reality-Darstellung der Fotogalerien kommt – WebXR im Browser (Video)

photos 

Rund um die Fotoplattform Google Fotos gab es in den letzten Monaten viele Neuerungen, die wohl auch dadurch getrieben sind, die Nutzer nach der Einstellung des kostenlosen Speicherplatzes zu halten. Nun hat Google eines der größten Updates der letzten Jahre angekündigt, das die Fotogalerie in eine “beeindruckende Augmented Reality-Galerie” verwandeln soll. Dies geschieht im Rahmen der neuen WebXR-Experimente im Chrome-Browser.


google fotos logo

Nach längerer Zeit scheint Google den Bereich der Augmented Reality wieder für sich entdeckt zu haben: Erst kürzlich wurde bekannt, dass das Pixel 4 eine verbesserte AR-Erkennung erhält und nun möchte man die Kombination aus Virtual Reality und Augmented Reality in das Web bringen – natürlich nur in Verbindung mit dem Chrome-Browser. Dazu wurden nun die WebXR-Experimente gestartet, von denen drei der vier angekündigten Experimente bereits verfügbar sind.

chrome xr

Bei WebXR handelt es sich um eine experimentelle Plattform, die die Möglichkeiten dieser visuellen Technologien ausloten und direkt im Browser zugänglich machen sollen:

Sodar helps to visualize social distancing. By activating a personal augmented reality radar from your browser, you can see what six feet (or two meters) looks like in any environment.

With Measure Up, you can calculate the length, area and volume of the things around you without using a tape measure.

Floom is a fun new way to explore the planet, built with WebXR and Google Maps. Open your browser to tunnel through the earth and see what’s on the other side.




Alles ganz nett, aber das größte Highlight könnte Google Fotos sein, dessen experimentelle Anbindung bisher noch nicht gestartet wurde. Das neue Tool Picturescape wird mit folgenden knappen Worten beschrieben: “Picturescape turns your Google Photos library into an immersive gallery so you can explore your memories in augmented reality.“. Das klingt doch sehr interessant, denn offenbar möchte man auf irgendeinem Wege eine virtuell zu besichtigende Galerie erschaffen – wohl ähnlich wie ein Museum. Nur eben für die Bilder des Nutzers.

Die Darstellung wird technisch kein großes Problem sein, denn die AR-Grundlagen sind ja vorhanden. Viel spannender wird es sein, wie das Ganze aufbereitet ist. Wird es eine Anbindung an Google Arts & Culture geben? Wird man durch virtuelle Streetview-Straßen laufen können? Die Fotos müssen ja irgendwie sortiert sein. Chronologisch? Nach Ort? Nach Person? Nach Objekten? Oder einfach zufällig?

Ich freu mich drauf und es ist gut möglich, dass das ein Feature ist, das man sehr schnell vom Chrome-Experiment in das fertige Produkt bringt. Denn gerade jetzt kann man jedes Argument für Google Fotos sehr gut brauchen.

» WebXR Experimente

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket