Google Fotos: Kostenloser unbegrenzter Speicherplatz könnte für Pixel erhalten bleiben – oder nicht? (Update)

photos 

Die Fotoplattform Google Fotos wird in Kürze den kostenlosen unbegrenzten Speicherplatz verlieren, der lange Jahre eines der stärksten Argumente der App gewesen ist. Dieser großen Änderung begegnet man nun mit vielen neuen Features sowie einer zusätzlichen Option für Pixel-Nutzer. Auf den Pixel-Smartphones könnte der unbegrenzte Speicherplatz wohl mit Einschränkungen erhalten bleiben. UPDATE: Google dementiert.


google fotos logo

Google Fotos wird schon in wenigen Wochen, ab dem 1. Juni, den kostenlosen unbegrenzten Speicherplatz verlieren. Es wird ein großer Einschnitt für alle Nutzer, aber natürlich auch für die Plattform selbst sein. Schon kurz nach der Ankündigung hatte man bestätigt, dass das auch für die Pixel-Smartphones gilt, bei denen der kostenlose unbegrenzte Speicherplatz bisher als Verkaufsargument galt. Doch für zukünftige Pixel-Generationen soll das nicht mehr gelten.

Offenbar hat man bei Google bemerkt, dass diese Entscheidung nicht ganz so populär ist und man sich selbst ein wichtiges Argument für die Pixel-Smartphones wegnimmt – denn es könnte auf gewisse Art und Weise revidiert werden. In der aktuellen Version der Google Fotos-App gibt es eine Reihe neuer Strings, die weiterhin von einem kostenlosen unbegrenzten Speicherplatz sprechen – allerdings mit Abstrichen. Die Option bleibt bestehen, doch die Qualität wird sinken.

Man hat wohl das seit langer Zeit in einigen Ländern verfügbare Express-Backup ausgebaut und will dieses unter der Bezeichnung “Storage Saver” auf alle Pixel-Smartphones bringen. Auf den folgenden Screenshots könnt ihr einige Strings innerhalb der App-Version 5.41 sehen, die das belegen.




google fotos backup pixel

Auch wenn das Feature weitgehend bekannt und beschrieben ist, bleiben Fragezeichen. Es ist nicht bekannt, was “leicht verringerte Qualität” bedeutet. Das ist natürlich relativ und auch Ansichtssache. Wird die Qualität prozentual verringert oder auf eine feste Pixelgröße / Pixeldichte gebracht? Das geht leider nicht hervor, doch von eben jener leicht verringerter Qualität zu sprechen kann natürlich auch gefährlich sein. Wer ein Gigapixel-Bild hochlädt und später ein 1000×1000-Bild erhält, wird wohl kaum von einer leichten Verringerung sprechen können.

Dazu kommt, dass man als Pixel-Nutzer Qualitätsabstriche machen muss. Google verbessert die Kamera immer weiter und macht dann alles mit dem Cloudspeicher zunichte. Natürlich können auch Pixel-Nutzer einfach ein Abo kaufen und das “Problem” beheben, doch vermutlich werden die meisten Nutzer bei diesem kostenlosen Angebot bleiben – das dann effektiv vielleicht sogar schlechter als die Konkurrenz ist und den Pixel-Nutzern eher ein Bein stellt, statt diesen zu helfen.

UPDATE
Google hat die Meldung nun dementiert und spricht davon, dass nur mit einigen Umbenennungen experimentiert wird. Kann man glauben, muss man aber nicht. Es ist eindeutig von “Express OR Storage Saver” die Rede. Dass beides dasselbe sein soll, ist dann eher unwahrscheinlich. Also warten wir mal weiter ab.

» Google Fotos: Viele Neuerungen werden ausgerollt – Videobearbeitung, Offline-Alben, Google Lens & mehr

» Pixel Buds A: Google kündigt versehentlich die neuen smarten Kopfhörer an – alles was bisher bekannt ist


Pixel 6: Das Smartphone kommt mit dem neuen Google-Chip – Entwickler bestätigt erstmals Whitechapel-SoC

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket