Byebye Bluetooth? Google arbeitet offenbar an einem Bluetooth-Nachfolger auf Wifi-Basis – erste App ist da

android 

Android-Smartphones bieten einige drahtlose Technologien, die seit Jahren etabliert sind und für die unterschiedlichsten Zwecke eingesetzt werden – zum Teil auch in Kombination zueinander. Google scheint aktuell an einer neuen Variante zu arbeiten, die auf Grundlage von Wifi Aware unter anderem Bluetooth ablösen könnte. Ein erster Testlauf wurde bereits gestartet und könnte auch für Nearby Share interessant werden.


android nearby share logo

Smartphones nutzen Technologien wie WLAN, Bluetooth oder NFC für den drahtlosen Datenaustausch, die allesamt völlig unterschiedliche Möglichkeiten bieten und Einsatzbereiche abdecken. In in immer mehr Fällen, wie auch bei Googles Nearby Share kommt WLAN bzw. Wi-Fi für die Übertragung zum Einsatz – allerdings erfordert dies zuvor häufig eine erste Kontaktaufnahme per Bluetooth. Und NFC ist schon vom Namen her nur für sehr sehr kurze Distanzen nutzbar (etwa am Bezahlterminal).

Bluetooth hat große Schritte gemacht, könnte aber eines Tages von Wi-Fi Aware abgelöst werden, das eine schnellere Datenübertragung und einfachere Kontaktaufnahme ermöglichen soll. Wenn Google als Android-Entwickler diese Technologie pusht und Bluetooth hinten anstellt, könnten die Tage des Blauzahns langfristig gezählt sein. Bluetooth wird natürlich nicht verschwinden, aber die Selbstverständlichkeit des Vorhandenseins ist dann zumindest in Frage gestellt.

Doch Google könnte mit diesem langfristig eingeleiteten Technologiewechsel auch mehr Kontrolle über den Datenaustausch anstreben. Erst vor wenigen Tagen wurde eine neue Wifi Aware-App veröffentlicht, die sich erst einmal nur an Entwickler richtet, aber eine Richtung vorgibt. Man schafft praktische Möglichkeiten auf Basis der Technologie, die durch eigene Features erweitert wird. Und so könnte irgendwann zwischen Wi-Fi Aware und Android Aware bzw. Google Aware unterschieden werden.


Nach Haus telefonieren: Android-Smartphones senden 20 Mal mehr Daten an Google als iPhones an Apple




Schon bei der ersten Umsetzung spricht Google von aufregenden neuen Möglichkeiten, die man auch für eigene Zwecke nutzen möchte. Mit der Armada an Android-Smartphones ergeben sich ganz neue Möglichkeiten und es ist wohl kein Zufall, dass die erste Test-Anwendung ausgerechnet die Entfernung zwischen zwei Geräten misst. Mit einer Beacon-ähnlichen Technologie ist das natürlich sehr interessant, um Bewegungsdaten in anonymisierter Form zu sammeln.

Es ist noch zu früh, um sich über die neue Aware-Technologie ausführliche Gedanken zu machen, aber Google dürfte große Pläne haben und vielleicht tatsächlich Bluetooth ablösen wollen. Das könnte auch daran liegen, dass Bluetooth ein Industriestandard ist, den man in der vorliegenden Form kaum verändern kann – das sieht bei Wi-Fi trotz der ähnlichen Struktur im Hintergrund schon etwas anders aus. Vielleicht hören wir dazu in den nächsten Monaten weitere Informationen. Für mich wirkt es jedenfalls, als wenn da einige Puzzleteilchen zurechtgelegt und bald zusammengeschoben werden.

» Nearby Share: Netzwerk zum schnellen Datenaustausch – Google bringt neue Funktionen in die Android-App

» Android: Neue Google-App misst Entfernung zwischen zwei Smartphones – Testlauf für Bluetooth-Nachfolger


Android ohne Google: Der perfekte Mittelweg – Lineage-basiertes Custom ROM ersetzt die Google Play Services

[WinFuture]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Byebye Bluetooth? Google arbeitet offenbar an einem Bluetooth-Nachfolger auf Wifi-Basis – erste App ist da"

  • Juhu! Juhuuuuu! Endlich! Seit Jahren sage ich, dass dieses unsägliche Bluetooth Schrott ist und abgelöst werden sollte. Und Google nimmt sich dessen an! Hoffentlich wird das was. Den Google Graveyard kennt man ja … :-\

  • Der Titel ist – gelinde gesagt – unrichtig. Bluetooth ist ein Protokoll und Wifi auch. Beide arbeiten im 2,4 Ghz Bereich. Damit enden die Gemeinsamkeiten auch schon. Wenn Google sich dazu entscheidet, statt dem einen Protokoll das andere zu verwenden, kann man schwerlich davon ausgehen, dass das Bluetooth Protokoll deswegen abgelöst wird oder gar ausstirbt. Es gibt noch zig andere Bluetooth Anwendungen, deshalb wird das Protokoll bestimmt noch lange von Google unterstützt werden.

Kommentare sind geschlossen.