Google TV: Dumme Fernseher als stärkstes Feature – neuer Basic Modus könnte zum Erfolgsrezept werden

google 

Google wird sich im TV-Markt neu aufstellen und mit Google TV viele neue Nutzer erreichen wollen, die bisher noch nicht mit Android TV in Berührung gekommen sind. Kürzlich wurde ein neues Feature bekannt, auf das sich alle Neo-Besitzer von Smart TVs freuen dürfen oder vielleicht auch nicht freuen dürfen: Ausgerechnet der neue Basic Mode könnte zum großen Erfolgsgeheimnis von Android TV und Google TV werden.


google tv basic mode

Die Rolle des Fernsehers hat sich in den vergangenen Jahrzehnten mehrfach stark geändert, doch wenn man die verbaute Empfangseinheit einmal weglässt, war es doch stets das gleiche Gerät: Ein Display, das das Bewegtbild anzeigen und den dazugehörigen Ton abspielen soll. Ich behaupte einfach einmal, dass die meisten Menschen genau das von ihrem Fernseher erwarten – nicht mehr und nicht weniger. Die Inhalte werden heute zwar auf anderen Wegen bezogen, aber die meisten Menschen dürften nach wie vor auf externe Geräte setzen, die die Medien auf den Fernseher übertragen – auf welche Art auch immer.

Wer sich einen wirklich guten Fernseher kaufen möchte, kommt schon seit längerer Zeit um einen Smart TV nicht mehr herum – obwohl das eigentlich gar nicht benötigt wird. Google hat das offenbar erkannt und der Google TV-Oberfläche einen Modus spendiert, der den Nutzern genau das gibt, was sie eigentlich möchten: Der neue Google TV Basic Mode lässt das Gerät zu seinen Wurzeln zurückkehren: Keine Apps, keine bunte Oberfläche, keine Streaminganbieter und auch die gesamte Internetverbindung des Fernsehgeräts wird nicht mehr benötigt.

Dieser Modus, der Googles Geschäftsmodell eigentlich vollständig widerspricht, könnte zum großen Erfolgsgeheimnis der Plattform werden: Wer sich an der smarten Oberfläche des Fernsehers stört, schaltet sie einfach ab. Unwahrscheinlich, dass andere Betriebssysteme oder TV-Hersteller dies selbst anbieten würden – denn immerhin werden die meisten für die prominent beworbenen Streamingdienste gut entlohnt.




google tv basic screenshot

Dummer Fernseher = guter Fernseher
Natürlich hält sich Google stets die Tür offen, den Nutzer wieder für die smarte Plattform zu gewinnen. Auf obigem Screenshot könnt ihr sehen, dass der Fernseher nun zwar “dumm” ist, aber wohl dauerhaft für die Google TV-Oberfläche wirbt. Die nachträgliche Einrichtung ist schnell erledigt, das Abschalten wiederum nur per Factory Reset möglich. Aus strategischer Sicht sicherlich ein guter Schachzug. Ich kann mir sehr viele Zielgruppen vorstellen, die einen Google TV-Fernseher allein schon wegen dieses “Dumm”-Features kaufen oder empfehlen würden.

Passend dazu wurde kürzlich die neue Google TV-Fernbedienung gezeigt, die vielleicht nicht ganz unabsichtlich sehr klassisch gehalten wurde und auf den ersten Blick wenig smarte Features erwarten lässt. Klar, der Google Assistant-Button darf nicht fehlen – aber man kann ihn ja so behandeln, wie die Internettaste auf den Handys Ende der 90er / Anfang der 2000er Jahre. Wer dabei war, weiß was ich meine 😉 Das Gleiche gilt für die sicherlich gut entlohnten Tasten zu den Streamingdiensten.

google tv fernbedienung 1


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google TV: Dumme Fernseher als stärkstes Feature – neuer Basic Modus könnte zum Erfolgsrezept werden"

Kommentare sind geschlossen.