Google Maps: Mein Bewegungsradius – mit diesen Apps könnt ihr den 15km-Umkreis auf der Karte zeigen

maps 

Seit gut zwei Wochen gilt (galt?) in Deutschland der eingeschränkte Bewegungsradius, der bei Überschreitung von gewissen Grenzwerten dafür sorgen soll, dass sich die Menschen ohne triftigen Grund nicht zu weit bewegen – die liebevoll genannte Corona-Leine. Wir haben euch in den letzten Tagen eine Handvoll Apps vorgestellt, die bei der Einhaltung dieses Radius helfen soll und in diesem Artikel fassen wir sie noch einmal mit den wichtigsten Informationen und Besonderheiten zusammen.


google maps logo big

Die Corona-bedingten Einschränkungen sind für viele Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen kaum noch nachvollziehbar und nicht wenige haben vermutlich aufgehört, sich über die ständig neuen Regelungen im Detail zu informieren – sowohl Politik/Wissenschaft als auch die Menschen haben gute Gründe für ihr handeln. Vom Bewegungsradius dürften aber sichtlich die meisten Menschen gehört haben und sich hoffentlich auch daran halten. Disclaimer: Aus den Medien konnte ich nicht entnehmen, ob es aktuell noch gilt oder nicht. Haltet euch einfach an die aktuellen Regeln und nutzt bei Bedarf die folgenden Apps.

Die Rechtslage sieht vor, dass sich die Menschen einer Region bei Überschreitung von festgelegten Inzidenzwerten nicht mehr als 15 Kilometer von ihrem Wohnort wegbewegen – natürlich in alle Richtungen. Dadurch ergibt sich ein Radius von 15 Kilometer ab Ortsgrenze. Insbesondere um den gedachten Mittelpunkt gab es Unklarheiten aber mittlerweile sollte allgemein bekannt sein, dass die 15 Kilometer ab Ortsgrenze und nicht ab Haustür gelten. Ganz grundsätzlich ist der Außenradius also sowohl für Stadtmenschen als auch Dorfbewohner gleich.

Weil sich viele Menschen eine Strecke von 15 Kilometern aber nur schwer vorstellen können, sind eine Reihe von Apps aus dem Boden geschossen – oder wurden nun zweckentfremdet – um den erlaubten Bereich auf der Karte anzusehen. An dieser Stelle erhaltet ihr noch einmal einen Überblick über die Apps und deren Funktionsumfang.




canvayo corona-radius-rechner

Calcmaps – Radius um einen Mittelpunkt & Details

Man kann fast schon sagen “der Klassiker”, weil diese App kurz vor Einführung der Verordnung durch alle Medien ging – CalcMaps. Ihr müsst lediglich euren Wohnort eingeben und schon lässt sich ein Kreis beliebiger Größe auf die Karte zeichnen. Der Radius kann angegeben oder frei verändert werden. Zusätzlich seht ihr die enthaltene Fläche, die uns sagt, dass jeder mindestens 700 km² Fläche hat, in der er sich bewegen darf – selbst im kleinsten Dorf.

» Mehr Informationen zu Calcmaps

Map Developers – einfache Anpassung des Radius

Eine eher unbekannte Web-App, die wir euch vor wenigen Tagen als Alternative vorgestellt haben und einen zusätzlichen Vorteil mit sich bringt: Map Developers Radius. Es lassen sich mehrere Kreise einzeichnen, ein beliebiger Radius festlegen und ein einmal platzierter Umkreis ist leicht verschiebbar. Wer also erst ab den Randgebieten messen möchte, kann das durch die Verschiebung sehr einfach tun, ohne es jedesmal erneut berechnen zu lassen.

» Mehr Informationen zu Map Developers

Canvayo – der echte großzügige Radius

Die einzige App, die tatsächlich mit der Verordnung des Bewegungsradius im Hinterkopf entwickelt wurde und die korrekten Grenzen anzeigt: Canvayo. Die App misst nicht ab einem Mittelpunkt, sondern ab der jeweiligen Ortsgrenze und zeichnet den dann nicht mehr ganz kreisförmigen Radius um diese herum. So könnt ihr sehr leicht herausfinden, wie groß dieser Radius wirklich ist – gerade bei Großstädtern kann es dann auch in den dreistelligen Bereich gehen. Gleichzeitig ist die App dadurch auch die großzügigste. Zusätzlich kann die App euch in der mobilen Variante informieren, ob ihr euch derzeit innerhalb oder außerhalb des Radius befindet.

» Mehr informationen zu Canvayo




radius app screenshots

Radius-App mit Warnung bei Überschreitung

Eine praktische Android-App, die kostenlos zur Verfügung steht und die Möglichkeit bietet, solche Regionen auf der Karte zu markieren – allerdings wieder nur von einem Mittelpunkt heraus in einem perfekten Radius. Dafür hat die App den Vorteil, dass sie auf Wunsch im Hintergrund euren Standort erfasst und davor warnt, wenn der Radius verlassen worden ist. Wer es also ganz genau nimmt, am Rand der Grenze unterwegs ist und nicht ständig recherchieren möchte, könnte sich dadurch behelfen.

Um es ab Ortsgrenze zu messen, müsst ihr einfach den Mittelpunkt an die Ortsgrenze in der Richtung legen, in die ihr fahren möchtet.

» Mehr Informationen zur Radius-App

Radius
Radius
Entwickler: apps4fun.
Preis: Kostenlos

Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket