Google Fotos & Google Drive: Kostenloser Speicherplatz wird stark eingeschränkt & Daten gelöscht; alle Infos (FAQ)

google 

Vor etwas einer Woche hat Google ein Update für die Speicherverwaltung angekündigt, das zwar im ersten Moment recht harmlos klingt, aber tatsächlich große Nachteile für die Nutzer von Google Fotos, Google Drive und auch GMail bringt. In diesem Artikel fassen wir alle wichtigen Änderungen noch einmal zusammen, zeigen euch die neuen Limits, erklären die automatische Löschung und zeigen, wie ihr eure Restspeicherdauer herausfinden könnt.


Es war die größte Überraschung in diesen Tagen – zumindest im negativen Sinne. Google, das Unternehmen das gefühlt alle Produkte für Endnutzer kostenlos anbietet und als Retter der dauerhaften Datenspeicherung auftritt, wird sich genau von diesem Grundsatz verabschieden. Zwar erhalten Nutzer nach wie vor ein nettes Gratis-Kontingent, aber alles was darüber hinaus geht, muss nun bezahlt oder (automatisiert) gelöscht werden.

google photos google drive

Google Fotos und Google Drive heute
Google Fotos bietet ein automatisches Backup vom Smartphone, das wohl global gesehen für die größten Datenmengen sorgen dürfte, die die Nutzer auf die Plattform schaufeln. Dabei gilt, dass Bilder und Videos in hoher Qualität nicht vom verfügbaren Speicherplatz abgezogen werden. Weil die Hohe Qualität in den allermeisten Fällen vollkommen ausreichend ist, hat man als Nutzer also effektiv einen kostenlosen unbegrenzten Speicherplatz – und genauso wurde es von den Nutzern wohl auch verwendet. Alle Details zu den Qualitätsstufen findet ihr in diesem Artikel.

Google Drive ist ein Cloudspeicher, in dem die Nutzer alle beliebigen Daten hochladen, nach dem klassischen Ordnersystem organisieren und dauerhaft speichern oder mit anderen Nutzern teilen können. Jede hochgeladene Datei wird vom verfügbaren Speicherplatz abgezogen. Die Google-Dokumente hingegen (Google Docs, Sheets, Slides, Forms, Drawings und einige mehr) wurden bisher kostenlos gespeichert und nicht vom Kontingent abgezogen. Wer aufwendige Dokumente mit vielen hochgeladenen Medien erstellt, konnte da schon das eine oder andere Megabyte einsparen.

Beides war seit Beginn der Plattformen nahezu in Stein gemeißelt und wohl auch eines der Erfolgsgeheimnisse hinter den Produkten. Google Fotos hat viele Stärken, aber der unbegrenzte Speicherplatz war sicherlich das Hammer-Argument. Google Drive ist bei Nutzung als Office-Lösung ebenfalls praktisch unbegrenzt, womit die große Konkurrenz nicht dienen konnte. Aber das wird sich nun ändern.


Google One: Nutzer werden in das Speicherplatz-Abo gedrängt; wird bald zur kostenpflichtigen Notwendigkeit




Das ändert sich ab 1. Juni 2021:
Bis zum 31. Mai 2021 wird alles wie gehabt bleiben und die Nutzer können ungebremst Daten in die Cloud schaufeln (nach obigen Regeln), ohne dass der Speicherplatz zur Neige geht. Doch einen Tag später wird sich das ändern:

  • Alle Bilder, die nach diesem Datum bei Google Fotos hochgeladen werden, gehen vom verfügbaren Kontingent ab. Nach aktuellem Stand bleiben die Upload-Typen “Hohe Qualität” und “Originalqualität” erhalten. Google wird die Bilder und Videos also auf Wunsch komprimieren bzw. verkleinern, sodass ihr den wertvollen Speicherplatz nicht zu schnell verschwendet.
  • Alle Google-Dokumente, die nach diesem Datum erstellt werden, werden vom Kontingent abgezogen. Jeder Lebenslauf, jede Bewerbung, jedes Haushaltsbuch und natürlich auch jede aufwendige Präsentation werden von eurem Speicherplatz abgezogen. Das ist bei kleinen Textdokumenten sicherlich zu vernachlässigen (außer ihr habt Tausende Dokumente), aber sobald Medien ins Spiel kommen, ist es nicht unrelevant

» Alle Details zur Google Drive-Anpassung

» Alle Details zur Google Fotos-Anpassung

Google löscht eure Daten automatisch
Aber was ist, wenn ihr euer Kontingent verbraucht oder sogar überstrapaziert habt? Letztes ist beispielsweise möglich, wenn zusätzliche Medien in ein Dokument eingefügt werden oder wenn euer gekauftes Speicherplatz-Abo abgelaufen ist. Solltet ihr zwei Jahre lang euren Speicher überzogen haben, nimmt sich Google die Freiheit, eure Daten unwiderruflich zu löschen. Das Gleiche gilt, wenn ihr ein Produkt zwei Jahre lang nicht verwendet. Auch dann werden die Daten unwiderruflich gelöscht.

» Alle Details zur automatischen Datenlöschung

Gibt es Ausnahmen?
Jein. Google hat allen Pixel-Käufern in den letzten Jahren entweder unbegrenzten Google Fotos-Speicherplatz oder 100 GB Zusatzspeicher versprochen – je nach Generation. An dieses Versprechen wird man sich halten und den entsprechenden Smartphones diese Vorteile weiterhin einräumen. Doch alle kommenden Pixel-Smartphones, beginnend beim mutmaßlichen Pixel 5a oder Pixel 6 werden dieses Versprechen nicht mehr haben. Google zieht dieses schlagkräftige Kaufargument zurück und bittet auch die Pixel-Käufer, so wie alle anderen Nutzer, zur Kasse.

» Alle Details zu den Pixel-Ausnahmen




google speicherplatz dauer

Wie lange reicht mein Speicherplatz?
Wie viel Speicherplatz ihr noch frei habt, könnt ihr jederzeit bei Google One sehen. Aber wie lange wird dieses Kontingent noch reichen? Google hat nun eine neue Microsite freigeschaltet, auf der ihr nicht nur euren verbrauchten Speicherplatz, sondern auch deren Restlebensdauer sehen könnt – wenn man das so nennen mag. Ihr seht die ungefähre Zeitspanne, die ihr wohl noch benötigen wird, bis der Speicherplatz vollständig belegt ist und erweitert werden muss. Diese Schätzung basiert auf eurem Kontingent und der durchschnittlichen Nutzung. Ihr findet diese Statistik auf dieser Seite.

Zusätzlichen Speicherplatz kaufen
Solltet ihr nun bereits an der Grenze sein oder die Grenze absehbar sein, gibt es nur zwei Lösungen: Daten löschen oder Speicherplatz kaufen. Google präferiert natürlich Letztes und hat mit Google One eine starke Plattform geschaffen, die euch ab 1,99 Euro im Monat 100 Gigabyte Speicherplatz zusätzlich verschafft – inklusive einiger weiterer Vorteile. Wer mehr benötigt, kann auch 200 GB, 2 TB, 10 TB, 20 TB, 30 TB oder nach Absprache noch mehr erwerben. Wer also ein echter Power-Power-Nutzer ist und täglich Gigabytes an Daten in die Cloud schaufelt, muss keine Sorge haben, dass der Speicherplatz irgendwann ausgeht – zumindest, wenn ihr genügend Budget habt.

» Google Fotos: Kostenloser unbegrenzter Speicherplatz wird auch für die neuen Pixel-Smartphones eingestellt


Google One: Nutzer werden in das Speicherplatz-Abo gedrängt; wird bald zur kostenpflichtigen Notwendigkeit


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket