Android Auto: Der Google Assistant Driving Mode startet als integriertes Overlay in der Google Maps Navigation

assistant 

Googles Infotainment-Plattform Android Auto wird in den nächsten Wochen einige neue Funktionen erhalten, über die sich viele Autofahrer freuen dürfen. Aber auch auf dem Smartphone macht Android Auto nun einen großen Schritt, der in dieser Form eigentlich nicht erwartet wurde: Der Google Assistant Driving Mode wird nun innerhalb von Google Maps ausgerollt und soll es ermöglichen, Aktionen durchzuführen, ohne die Navigation verlassen zu müssen.


google assistant driving mode

Gestern Abend wurden viele Neuerungen für Google Maps angekündigt, die in den nächsten Tagen ausgerollt werden. Wie üblich bekommen wir hierzulande aber nur die kleine Variante, während US-Nutzer noch weitere Neuerungen erhalten – darunter den Google Assistant Driving Mode. Dieser Modus wurde erstmals im Frühjahr 2019 angekündigt und sollte eigentlich Android Auto auf dem Smartphone ersetzen. Der Rollout war für Herbst 2019 geplant und nun wird es eben Spätherbst 2020 – allerdings in völlig anderer Form. Obiges Bild zeigt die damals angekündigte Variante.

Der Google Assistant Driving Mode ist ein Teil von Google Maps und klinkt sich in die Navigation der Kartenplattform ein. Schon seit langer Zeit bietet Google Maps in der Navigationsansicht Zugriff auf den Assistant oder einige Medienplayer, aber nun wird die Integration vertieft: Unter der Navigationsansicht befinden sich zwei Reihen für den Driving Mode, die jeweils eine aktive Aktion des Google Assistant darstellen und darunter den Zugriff auf weitere Features bieten.

Google Maps wandelt sich dadurch gewissermaßen in einen kleinen Launcher, denn über das Menü am unteren Rand lassen sich Apps öffnen, die eine Driving-freundliche Oberfläche besitzen. Das ist nicht nur im Auto sinnvoll, sondern auch auf dem Fahrrad oder gar bei der Fußgängernavigation. Bei jeder Art von Navigation, die eine gewisse Konzentration des Nutzers erfordert.

» Smart Home: Google Assistant Routinen können nun per App gestartet werden, neue Medienkontrollen & mehr


Google Maps: Viele neue Funktionen für die Navigation per ÖPNV, Essensbestellungen & den COVID-19 Layer




google maps assistant driving mode (1)

Der neue Assistant Driving Mode wird vorerst nur in den USA für die englische Oberfläche ausgerollt, wobei es noch keine Ankündigung für eine regionale Erweiterung gibt. Bis zum Start in Europa wird es also wohl noch eine Weile dauern. Der Funktionsumfang des neuen Assistant Driving Mode soll schon sehr bald erweitert werden, so wie das in den letzten Wochen auf den ersten Screenshots zu sehen gewesen ist. Gut möglich, dass daraus in Kürze ein eigenständiger Assistant Driving Mode ohne Google Maps-Navigation hervorgehen wird.

To get started with driving mode, begin navigating to a destination with Google Maps and tap on the pop up to get started. Or, head to Assistant settings on your Android phone or say “Hey Google, open Assistant settings.” Then select “Getting around,” choose “Driving mode” and turn it on.

Und so lange von keiner Internationalisierung die Rede ist, wird wohl auch der Neustart von Android Auto auf dem Smartphone – über dessen Stand nichts bekannt ist – sich weiter hinziehen.

» Google Maps: Viele neue Funktionen für die Navigation per ÖPNV, Essensbestellungen & den COVID-19 Layer


Ein Jahr Stadia: Google verschenkt Starterpakete an alle Cyberpunk 2077-Vorbesteller & kommt auf das iPhone

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket