Was ist Stadia? Google erklärt die Spieleplattform und stellt endlich die Stärken in den Vordergrund (Video)

google 

Googles Spieleplattform Stadia feiert bald das einjährige Jubiläum, hat aber nach wie vor mit Vorurteilen und offensichtlich geringen Nutzerzahlen zu kämpfen. Das liegt auch daran, dass Google der Masse bisher nicht einfach und verständlich erklärt hat, was Stadia überhaupt ist. Jetzt packt man das Problem an der Wurzel und hat einen sehr guten Werbespot veröffentlicht, den man jedem Stadia-Verfechter ans Herz legen kann.


Wenn wir die ersten zwei Monate dieses Jahres einmal abziehen, kann man Google wirklich keine Untätigkeit bei Stadia vorwerfen: Das Unternehmen liefert regelmäßig neue Spiele und hat gerade erst wieder mit dem Tandemmodus eine lange erwartete Funktion nachgelegt. Dennoch ist Stadia längst nicht in den Sphären, wo es eigentlich sein könnte. Und daran dürfte auch das Marketing nicht ganz Unschuldig sein.

stadia android tv logo

Wir wissen, was Stadia ist. Doch die große Masse weiß es vielleicht nicht – und genau die ist es, die sich vielleicht für Stadia interessieren könnte. Google zielt nicht nur auf die Gamer, bei denen man erst einmal gegen PC, Xbox und PlayStation ankommen muss, sondern auf die breite Masse – die Casual Gamer. Genau die sind es allerdings, denen die Frage nach “Was ist Stadia?” bisher nicht ausreichend beantwortet worden ist. Das holt man nun.

Über eineinhalb Jahre nach der ersten Ankündigung hat Google nun endlich einen etwas längeren Werbespot veröffentlicht, der die Frage aus dem Titel dieses Artikels beantwortet. Jeder halbwegs Gaming-Interessierte dürfte vielleicht schon von Stadia gehört haben, aber was ist es denn eigentlich? Ein Netflix für Spiele? Nein. Eine neue Konsole? Nein. Eine Plattform für Browserspiele? Nein. Stadia ist ein mehr oder weniger neuartiges Spiele-Streaming, das die Spiele in der Cloud ausführt und zum Nutzer überträgt, ganz unabhängig davon, ob nun ein Computer, Smartphone, Tablet oder ein sonstiges unterstütztes Gerät eingesetzt wird.

Das Video zeigt genau das sehr klar und vermittelt damit die Botschaft, die man schon im vergangenen Jahr zum Start hätte überbringen müssen. Damals hatte man eigentlich nur gesagt, was Stadia nicht ist – nämlich kein Netflix für Spiele. Der Streaming-Kern ist zwar ähnlich, aber es gibt bei Stadia keine Spiele-Flatrate. Zwar gibt es zahlreiche kostenlose Titel für Pro-Nutzer, aber diese sind nicht garantiert und ändern sich monatlich.




Wer selbst von Stadia begeistert ist, kann obiges Video nun dafür verwenden, vielleicht doch den einen oder anderen Freund zu Googles Spieleplattform zu locken. Wer sich begeistern lassen möchte, ist vielleicht ebenfalls richtig. Meiner Meinung nach ist das die mit Abstand beste Stadia-Werbung, die sowohl den Profi als auch den Casual Gamer und vielleicht sogar den Spielemuffel abholt. Einfach einmal ausprobieren, der erste Monat ist kostenlos.

Nein, dieser Artikel ist keine Werbung. Und ich selbst spiele aus zeitlichen Gründen auch nicht. Dennoch hat mich der Werbespot begeistert und die zahlreichen Kommentatoren bei YouTube sehen das sehr ähnlich. Jetzt sollte sich das deutsche Marketing vielleicht noch dazu überwinden, einen solchen Spot in deutscher Sprache zu produzieren. Einige Teile des Spots ließen sich auch perfekt als 30-Sekünder herauslösen und vielleicht im Fernsehen zeigen.

Mit bald 100 Spielen und zahlreichen Verbesserungen wäre Stadia auf jeden Fall bereit, sich endlich der Nutzermasse anzunehmen.


Google TV vs Fire TV: Die Chancen des neuen Google Chromecast Dongle gegen den Amazon Fire TV Stick


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Was ist Stadia? Google erklärt die Spieleplattform und stellt endlich die Stärken in den Vordergrund (Video)"

    • 3 Rechtsschreibfehler in 2 Sätzen? Schwach!
      Ansonsten sollte man es mal ausprobiert haben, bevor man dem ganzen keine Chance attestiert. Die Latenz bei Stadia ist unglaublich gut und selbst mit WLAN kaum merkbar. Der Stadia Controller hat zudem ein eigenes WLAN Modul, dass direkt mit den Servern kommuniziert.
      Also eine kleine Latenz in Spielen von wenigen Millisekunden, dafür 500 – X Tausend Euro weniger ausgeben, weil man keine neue Konsole / PC kaufen muss. Klingt doch ziemlich gut!

Kommentare sind geschlossen.