Pixel 4a vs Pixel 3a: Die beiden Google-Smartphones im direkten Vergleich – Benchmark & Speedtest (Video)

pixel 

Google wird in wenigen Tagen auch in Deutschland Vorbestellungen für das Pixel 4a annehmen und das neue Smartphone ab 1. Oktober auf den deutschen Markt bringen. Wer noch unentschlossen ist und vielleicht auch den Kauf des mittlerweile sehr günstig erhältlichen Pixel 3a in Erwägung zieht, erhält hier nun einen Performance-Vergleich zwischen Googles Budget-Smartphones. Der Sieger ist keine große Überraschung.


Im Herbst 2020 fährt Google im Smartphone-Sektor groß auf: Mit dem Pixel 4a, Pixel 4a 5G und dem Pixel 5 kommen gleich drei neue Smartphones auf den Markt, die allesamt um die Gunst einer ähnlichen Zielgruppe kämpfen. Zwar ist das Pixel 4a in den USA bereits erhältlich, aber hierzulande wurden noch nicht einmal Vorbestellungen geöffnet, sodass alle Pixel-Fans noch einige Tage Zeit haben, sich für eines der Geräte zu entscheiden.

google pixel 4a vs google pixel 3a

Nach offizieller Sicht hat Google in Deutschland derzeit gar kein Smartphone im Portfolio: Das Pixel 4a ist noch nicht erhältlich, die Pixel 4-Produktion wurde eingestellt und auch das Pixel 3a wird nicht mehr produziert. Dennoch sind die beiden 2019er-Smartphone nach wie vor auf Lager und bei allen deutschen Händlern sowie im Google Store erhältlich. Wer Pixel-Qualität aus dem Hause Google bevorzugt, aber so wenig Geld wie möglich ausgeben möchte, für den könnte das Pixel 3a jetzt noch einmal sehr interessant werden.

Der Tech-Reporter Gary Sims hat sich nun einmal das Pixel 4a sowie den Vorgänger Pixel 3a vorgenommen und einem nach eigenen Angaben realistischen Benchmark unterzogen, der der realen Nutzung sehr nahe kommen soll. Es zeigt sich, dass das Pixel 4a dem älteren Bruder natürlich überlegen ist – und das fast schon um Welten. Innerhalb einer einzigen Generation konnte Google fast 30 Prozent Leistung draufpacken, wie ihr an folgender Infografik sowie im unten eingebundenen fünfminütigen Video sehen könnt.

pixel 3a vs pixel 4a




Sowohl CPU als auch GPU haben großen Anteil an der Leistungssteigerung und sind auch im Verbund stärker als der Vorgänger. Man kann sagen, dass es in puncto Performance Verbesserungen auf allen Ebenen gegeben hat. Dazu kommt, dass das Pixel 4a über 6 GB RAM verfügt und der Vorgänger mit 4 GB auskommen muss.

Natürlich ist der Leistungsanstieg bei der Verwendung des Snapdragon 730G im Vergleich zum älteren Snapdragon 670 nicht unbedingt überraschend, aber die Unterschiede sind für eine einzige Generation schon sehr enorm. Dennoch sollte man das Pixel 3a nicht in den Schatten stellen, denn nur die wenigsten Nutzer brauchen tatsächlich dauerhaft die volle Leistung des Smartphones. Wer einfach nur im Web surfen, Social Media nutzen und gute Fotos machen will, ist mit dem Pixel 3a nach wie vor sehr gut bedient.

Das Google Pixel 3a ist aktuell schon für unter 300 Euro zu haben und wird noch bis Mai 2022 garantiert mit Sicherheitsupdates versorgt. Das bedeutet, dass es in den nächsten Tagen Android 11 erhalten und im kommenden Jahr auch noch Android 12 sehen wird. Damit kann man eigentlich sehr gut leben und vielleicht noch zuschlagen, so lange das Smartphone erhältlich ist. Aufgrund der schon einige Wochen zurückliegenden Produktions-Einstellung kann sich das sehr schnell ändern.


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket