Google Assistant: Neue Möglichkeiten für die Action Blocks – Automatisierung per Homescreen-Widget

assistant 

Vor einigen Monaten wurde der Google Assistant um die Action Blocks erweitert, mit dem sich viele Aufgaben und Abläufe per Tap auf den Homescreen auslösen lassen. Jetzt erhält dieser praktische Bereich des Assistenten das erste große Update, an dem vor allem die Designer beteiligt waren: Die Widgets können sich nun an den Dark Mode anpassen, optional vibrieren und einiges mehr. Schaut sie euch einmal an.


Mit dem Google Assistant lassen sich viele Aufgaben sehr schnell und einfach per Sprachbefehl auslösen. Wer mehrere wiederkehrende Aufgaben gleichzeitig auslösen möchte, kann dafür die Abläufe oder seit neuestem für eine einzelne Aufgabe auch wieder die Verknüpfungen verwenden. Es muss aber nicht immer der verbale Befehl sein, denn mit den Google Assistant Blocks lassen sich viele Aufgaben auf ein Icon legen, das einfach auf dem Android Homescreen platziert wird und die hinterlegten Aufgaben ausführt.

google assistant action blocks logo

Die Google Assistant Action Blocks sind ein sehr praktisches Feature, mit dem sich zahlreiche Dinge ganz einfach per Knopfdruck erledigen lassen. Als Nutzer kann man aus einer langen Liste von Aktionen wählen, die ausgeführt bzw. aktiviert oder deaktiviert werden sollen. Angekündigt wurde das bereits im vergangenen Jahr, ausgerollt allerdings erst im Frühjahr 2020. Nun gibt es das erste große Update für diesen Bereich des Assistenten.

In den Einstellungen gibt es nun einen optionalen Dark Mode, der im Assistenten zwar schon seit langer Zeit zur Verfügung stand, aber von diesem Bereich (soweit ich weiß) noch nicht beachtet wurde. Das gilt sowohl für die Einstellungen als auch für die auf dem Homescreen platzierten Widgets, die sich ebenfalls an die System-Einstellungen halten. Außerdem wurde nun soweit an der Darstellung der Widgets geschraubt, dass diese stets vollständig angezeigt werden und auch ohne eingeblendeten Titel auskommen können.

Wer sich nicht ganz sicher ist, ob der Touch angekommen und die Aufgabe ausgelöst worden ist, kann nun eine Vibration aktivieren, die einmalig durchgeführt wird. Ein reines haptisches Feedback, weil in manchen Fällen vielleicht keine Aktion auf dem Smartphone sichtbar ist. Wem das nicht reicht, kann sich diese Aktion auch ansagen lassen.

Android Auto: Google ermöglicht kabellose Nutzung der Infotainment-Plattform für alle Android-Smartphones




Neues Design

assistant action blocks dark mode new

Vorheriges Design

assistant action blocks old

Hier seht ihr noch einmal einen Vergleich zwischen den beiden App-Versionen, wobei zwar der neue Dark Mode im Vordergrund steht, aber auch viele weitere Anpassungen in den Menüs sowie der Darstellung sichtbar werden: Abgerundetere Ecken, Verwendung von App Bars und einiges mehr. Das Update sollte im Laufe der nächsten Tage bei allen Nutzern ankommen. Vielleicht hat der eine oder andere ja bisher noch nicht von den Action Blocks gehört und möchte sie nun auch am Wochenende einmal ausprobieren 🙂

» Android 11: Google arbeitet bereits an Android 11.1 – Beta Program für Pixel-Smartphones bleibt geöffnet


Android 11: Google veröffentlicht Android 11 Go Edition für Budget-Smartphones – das sind die Neuerungen

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Assistant: Neue Möglichkeiten für die Action Blocks – Automatisierung per Homescreen-Widget"

  • Ich hätte hier jetzt gerne kommentiert, dass ich von Action Blocks tatsächlich noch nie etwas gehört habe um dann festzustellen, dass die in Deutsch Aktikionskarten heißen, was der Autor, der seinen Blog in deutscher Sprache schreibt, wohl auch nicht wußte. Dann hätte ich gerne hinzugefügt, dass das wieder typisch Google ist, diese Funktion in eine extra App auszulagern, anstatt das in Google Home zu integrieren. Dann habe ich aber gemerkt, daß ich vor lauter Werbung die Kommentarfunktion nicht gefunden habe und spare mir das alles. So werde ich es auch in Zukunft handhaben. Außerdem werde ich den Blog nur noch über einen Feedreader besuchen, der die Werbung ausblendet.

Kommentare sind geschlossen.