YouTube Music: Playlisten lassen sich nun gemeinsam bearbeiten oder automatisch von der KI befüllen

youtube 

Schon bald wird YouTube Music die seit vielen Jahren etablierte Plattform Google Play Music vollständig ersetzen und erhält bis dahin noch einige Features, die den Nutzern den Umstieg erleichtern sollen. Jetzt erhält YouTube Music eine zugleich spaßige und praktische Funktion, die für alle Android-Nutzer ausgerollt wird: Das gemeinsame Bearbeiten von Playlisten mit Freunden oder eingeladenen Personen.


youtube music logo

Playlisten sind gerade beim Musikstreaming ein sehr wichtiges Werkzeug und dürften von den meisten Nutzern verwendet werden – möglicherweise auch zur Beschallung einer Gemeinschaft oder einer Party. Zu diesem Zweck führt YouTube Music nun die Möglichkeit der kollaborativen Playlisten ein, mit denen eine Playlist nicht nur zum Abruf, sondern auch zur Bearbeitung durch andere Nutzer freigegeben werden kann.

Eingeladene Nutzer haben mit diesem Feature die Möglichkeit, beliebige eigene Songs hinzuzufügen bzw. die Playlisten gemeinsam zu bearbeiten. Kann natürlich sehr spaßig sein, denn die Bearbeitung greift jeweils Live und kann demzufolge auch auf aktiv abgespielten Playlisten verwendet werden. Und wer selbst nicht kreativ genug ist, kann sich von YouTube Music passende weitere Titel vorschlagen und die Playliste weiter auffüllen lassen.

Die intelligenten Vorschläge greifen sogar bei vollständig leeren Playlisten. Erstellt dazu einfach eine neue Playliste, gebt einen Titel ein und YouTube Music versucht, anhand dieses Titels automatisch einige Songs vorzuschlagen bzw. kann die gesamte Liste mit einer Handvoll Musiktitel füllen.

» Stadia: Die Stärken von Googles Spieleplattform – Xbox und PlayStation könnten Speicherprobleme bekommen


Android Auto: Mehr Musik für das Infotainment-System; Neue App bringt über 600.000 Podcasts & Radiosender

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 5 Kommentare zum Thema "YouTube Music: Playlisten lassen sich nun gemeinsam bearbeiten oder automatisch von der KI befüllen"

  • Leider zu spät Google. Nachdem ich jetzt jahrelange über Google Play Musik gekauft bzw. gehört habe, war ich von der Umsetzung bei YouTube Music einfach nur komplett enttäuscht. Meine importierte Musik verschwindet irgendwo in Untermenüs und ist nur umständlich erreichbar, die Vorschläge und Organisation steckt meiner Meinung nach noch komplett in den Kinderschuhen. Bin jetzt Kunde bei Spotify – da hätte ich mal eher hingehen sollen…

    • Bei mir war es umgekehrt.. komme von Spotify und bin dann zu Youtube Music gewechselt. Der Kontrollwahn von Spotify mit der Überwachung ob noch ein weiterer Stream parallel läuft nervt. Das macht Youtube Music nicht. Kann auf dem Google Home was abspielen und parallel noch auf einem anderen Gerät einen 2. Stream. Praktisch. Selbst ohne Familiy Abo möglich. Das UI der App bei Spotify find ich doch recht in die Jahre gekommen noch ein Grund zu wechseln. Was ich aber besonders gut finde: Nur bei YT Music gibt es das Kombi-Pakt mit Werbe-Entfernung für Youtube. Das kann so sonst keiner bieten.

    • Ach, das wird jetzt nicht mehr angemeckert? Mit Google Play Music durfte ich nicht über Google Home Musik hören während ich mir auf dem Smartphone ein YouTube-Video ansah. Ich benutze YouTube Music erst seit einigen Tagen, habe aber diese altbekannte Meldung bislang noch nicht erhalten.

  • Wichtiger wäre es mir, in einer Playlist mehrere Titel auf einmal markieren und dann z.B. entfernen zu können. Das ging bei Google Play Music, bei YouTube Music habe ich es nicht hinbekommen.

Kommentare sind geschlossen.