Stadia: Google rüstet nach – Android-Nutzer können nun kabellos spielen & Google Assistant im Spiel verwenden

google 

Google gibt bei der Spieleplattform Stadia weiter Gas und hat die Schlagzahl der Neuerungen noch einmal deutlich erhöht. Nachdem es erst gestern eine ganze Reihe von Hinweisen auf kommende Funktionen gegeben hat, hat man nun auch wieder Fakten geschaffen: Der Stadia-Controller kann ab sofort auf allen Plattformen kabellos verwendet und der integrierte Google Assistant endlich genutzt werden.


Stadia hat einen schlechten Start hinter sich, aber Google ist mittlerweile sehr darum bemüht, dies auszumerzen und immer mehr neue Funktionen und versprochene Features auf die Spieleplattform zu bringen. Erst gestern wurde bekannt, dass sich schon sehr bald Spiele mit der Familie teilen und die mobilen Daten nutzen lassen, um dann tatsächlich das versprochene IMMER und ÜBERALL spielen umsetzen zu können.

stadia logo

Stadia-Controller ohne Kabel verwenden

Google setzt endlich das immer und überall-Spielen versprechen um, das auch für das Konstrukt aus dem Stadia-Controller und dem Smartphone gilt. Zwar ließ sich dieses Duo dank der Befestigung mit dem kuriosen Namen „The Claw“ bisher schon ohne Kabelanbindung zum mobilen Spielen verwenden, aber das galt nicht für das Mini-Kabel zwischen dem Smartphone und dem Controller. Diese Verbindung musste bisher in Hardware-Form geschaffen werden, was zwar nicht wirklich störend ist, aber dennoch die Vorbereitungszeit bis zum Spielen weiter erhöht.

Nun kann auch auf dieses Kabel verzichtet und die Verbindung per Wifi hergestellt werden. Nach wie vor muss sich der Controller allerdings mit dem Smartphone verbinden, obwohl auch diese Verbindung rein theoretisch gar nicht notwendig wäre. Der Controller kann die Daten selbstständig in die Cloud senden und das Smartphone diese wiederum abrufen. Das gilt natürlich nur dann, wenn sich der Controller im WLAN-Netzwerk befindet.

Erst vor wenigen Wochen hat Google auch die Desktopnutzer erlöst und ihnen endlich das Spielen ohne Kabel ermöglicht. So langsam entwickelt sich Stadia in die Richtung, die man vor gut einem Jahr in Aussicht gestellt hat.

Pixel 3a: Google hat die Produktion der erfolgreichen Budget-Smartphones eingestellt – Portfolio schrumpft




stadia controller

Der Stadia Controller unterscheidet sich durch einige Dinge von einem Standard-Controller der Xbox, PlayStation oder weiteren Konsolen – unter anderem durch den Google Assistant-Button. Dieser hat sein volles Potenzial noch lange lange (lange) nicht entfaltet, aber nun macht Google einen nächsten Schritt: Ab sofort lässt sich der Assistant-Button auch mitten während eines Spiels drücken und der Assistent zu beliebigen Themen befragen.

Der Google Assistant innerhalb von Stadia ist derzeit noch der Standard-Assistent, der keine speziellen Stadia-Features bietet, ließ sich bisher aber nur im Hauptmenü der Plattform nutzen und war innerhalb von Spielen funktionslos. Irgendwann soll der Assistent direkt auf Spielsituationen eingehen können, Lösungsvorschläge anbieten, Walk-Throughs zeigen oder vielleicht sogar ein Stück weit die Kontrolle übernehmen und dem Spieler an schwierigen Stellen helfen.

Beide Neuerungen sind ab sofort aktiv und sollten somit von allen Nutzern verwendet werden können.

» Stadia: Google arbeitet an interessanten Neuerungen – Zocken über mobile Daten & Spiele mit Familie teilen


Smart Home: Google lädt zum Hey Google Smart Home-Event – Neues rund um Assistant, Android TV & Stadia

[9to5Google #1 & 9to5Google #2]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket