Google Meet: Die App kann nun Hintergrundgeräusche zuverlässig herausfiltern – so klingt es [nicht] (Videos)

google 

Die Videokonferenzlösung Google Meet steht seit einiger Zeit allen Nutzern kostenlos zur Verfügung und ermöglicht den schnellen Aufbau von Videokonferenzen, die für viele Menschen im wahrsten Sinne des Wortes noch Neuland sind. Weil diese vermehrt in den eigenen Vier Wänden abgehalten werden, wird die Plattform nun eine Möglichkeit erhalten, Hintergrundgeräusche herauszufiltern.


google meet cover

Weil viele Menschen weltweit nach wie vor von zu Hause arbeiten und es dort nur selten die passende Umgebung für Videokonferenzen gibt, bekommt Google Meet einige neue Features, die dieses „Problem“ lösen können. Erst vor wenigen Tagen wurde die Möglichkeit zum Ausblenden von Hintergründen ausgerollt und nun folgt schon bald ein Feature zum Herausfiltern zahlreicher Hintergrundgeräusche, sodass nur die Stimme des Sprechenden zu hören ist.

Wer Videokonferenzen in lauten Umgebungen abhält, dürfte wohl sehr häufig auf den Mute-Button klicken und das Mikrofon nur dann aktivieren, wenn es wirklich etwas zu sagen gibt. Das wird aber nicht nur ständig vergessen, sondern löst auch das eigentliche Problem während des Sprechens nicht. Google Meet erhält nun für die ersten G Suite-Nutzer ein neues Feature, das alle Geräusche im Hintergrund zuverlässig herausfiltern soll – und das mit beeindruckenden Ergebnissen.

Bei den folgenden Videos darf man nicht vergessen, dass anders als beim Smartphone mit zwei Mikrofonen, bei Videokonferenzen meist nur ein Mikrofon zum Einsatz kommt. Das macht das Herausfiltern von Umgebungsgeräuschen auf direkter Hardware-Basis sehr schwer, sodass KI ans Werk muss. Schaut euch einfach das Werbevideo und das Testvideo an.

GMail & Google Meet: So soll sich die Integration der Videokonferenzplattform wieder ausblenden lassen




Das Ergebnis weiß meiner Meinung nach zu überzeugen, auch wenn es noch lange nicht perfekt ist. Wenn ein lautes Geräusch, wie das Knistern der Nusstüte, herausgefiltert werden muss, dann klingt auch die Stimme des Sprechenden plötzlich ganz anders. Zwar ist das Gesagte weiterhin gut zu verstehen, aber das Endziel wird es wohl sein, dass der Geräuschfilter überhaupt nicht wahrgenommen wird. Aber bis dahin wird es wohl noch etwas dauern.

» GMail & Google Meet: So lässt sich die Integration der Videokonferenzplattform wieder ausblenden


Stadia: Googles kostenlose Pro-Version läuft aus – so geht es jetzt mit den gekauften Spielen weiter

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket