Stadia: Googles kostenlose Pro-Version läuft aus – so geht es jetzt mit den gekauften Spielen weiter

google 

Anfang April hatte Google eine Aktion auf der Spieleplattform Stadia gestartet, die jedem Nutzer die Gelegenheit geben sollte, diese zwei Monate kostenlos auszuprobieren. Dieser Testzeitraum geht nun bei den ersten Nutzern zu Ende und trotz aller Hinweise wurde Stadia Base noch immer nicht gestartet. Aber wie geht es nun für die Nutzer weiter, die Spiele gekauft haben, aber Stadia Pro nicht weiter nutzen möchten?


Google gibt sich derzeit wirklich Mühe, Stadia weiterzuentwickeln und neue Nutzergruppen zu gewinnen. In den letzten Wochen wurden immer wieder viele neue Spiele angekündigt, aber dennoch will der Plan zumindest nach aktuellem Anschein nicht wirklich aufgehen. Gerade erst musste die Plattform eine doch recht heftige Kritik von einem wichtigen Partner einstecken und die Verzögerung von Stadia Base macht es nicht besser.

stadia logo

Um neue Nutzer zu gewinnen, hatte Google Anfang April allen neuen und auch bestehenden Nutzern zwei Monate Stadia Pro kostenlos versprochen, was laut den damaligen Statistiken für einen Schub auf der Spieleplattform gesorgt hat. Jetzt laufen diese zwei Monate bei den ersten Nutzern aus, die nun entweder monatlich 9,99 Euro für das Stadia Pro-Abo zahlen können oder das kostenlose Angebot einfach auslaufen lassen.

Allgemein wurde erwartet, dass die kostenlose Version der Spieleplattform, Stadia Base, kurz vor dem Auslauf der Aktion gestartet wird, sodass alle neu gewonnen Nutzer an Bord bleiben konnten – doch das war nicht der Fall. Vielleicht lag es an den zahlreichen Verschiebungen der letzten Wochen, vielleicht ist die Plattform aber auch einfach noch nicht für diesen Schritt bereit – wir wissen es nicht. Die Frage, die sich viele Nutzer nun stellen, ist natürlich, wie es nach dem Auslaufen weitergeht.

Die gute Nachricht zuerst: Niemand verliert den Zugriff auf die in den letzten Monaten gekauften Spiele, ganz egal ob nun ein kostenpflichtiges Stadia Pro-Abo abgeschlossen wird oder nicht. Das gilt aber nur für die Titel, die tatsächlich gekauft worden sind und nicht für die zahlreichen Gratis-Titel.




Tatsächlich gibt es für alle ehemaligen Stadia Pro-Nutzer eine Art Stadia Base Light, wenn man das denn so nennen möchte. Die Dienste der Spieleplattform können weiterhin genutzt werden, allerdings nicht mehr mit der vollen Qualität. Der Zugriff auf die gekauften Spiele bleibt und diese können auch weiterhin wie bisher gespielt werden. Auch der Zugriff auf den Stadia Store bleibt bestehen, sodass neue Titel gekauft werden können.

Der große Umfang der Gratis-Titel geht hingegen verloren. Auch wenn diese Titel im Testzeitraum für 0 Euro „gekauft“ worden sind, sind sie nicht Teil des kostenlosen Angebots und weiterhin an das Stadia Pro-Abo gebunden. Es gelten also exakt die gleichen Regeln wie bei Stadia Base, das ja noch immer nicht vorhanden ist. Wer es also nutzen möchte, könnte einfach einen Monat Pro abonnieren und dann wieder kündigen. Genau nach diesem Muster läuft es nun auch bei allen Testern der kostenlosen zwei Monate.

Alle Details zu den beiden, bzw. in diesem Fall drei, Stadia-Versionen sowie die Unterschiede der einzelnen Zugänge findet ihr sehr ausführlich in diesem Artikel. Dort erklären wir auch, warum es einen großen Unterschied zwischen den einzelnen Kauftiteln gibt und welche Vorteile das Pro-Abo gegenüber der Base-Version bietet.

» Stadia: Google kündigt neue Titel für die Spieleplattform an – diese Spiele sind schon bald verfügbar (Video)


Aktionen für Google-Nutzer: Pixel 4 für 549 Euro, Smart Speaker für 39 Euro oder Gratis & Amazon-Hardware


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Stadia: Googles kostenlose Pro-Version läuft aus – so geht es jetzt mit den gekauften Spielen weiter"

  • Wie es aussieht wurde einfach das Marketing geändert. Es gibt „Stadia“ als kostenlose Variante und „Stadia Pro“.

  • Lest ihr eigentlich mal die Kommentare unter Euren Artikeln? Da wurde Euch das schon ein paar mal erklärt mit Stadia Base. Und was genau soll den Stadia Base sein, wenn ihr jetzt noch ein Stadia Base light daherphantasiert, dass komischerweise genau das kann, was Stadia Base immer schon können sollte – heißt halt nicht mehr Base und gibt es seit Monaten.

Kommentare sind geschlossen.