Stadia: Google hat zuviel versprochen – Spieleplattform liegt laut Take Two-CEO weit hinter den Erwartungen

google 

Googles Spieleplattform Stadia hat gerade erst den halbjährigen Geburtstag gefeiert und steckt in jeglicher Hinsicht noch in den Kinderschuhen – offenbar sehr zum Missfallen der Entwickler. Nun hat sich mit dem Take Two-CEO erneut ein wichtiger Publisher zu Wort gemeldet, der Stadia zwischen den Zeilen nicht nur als Flop bezeichnet, sondern Google für überzogene Versprechungen kritisiert, die nicht zu halten waren.


Stadia stand von Beginn an nur den zahlenden Nutzern zur Verfügung, die ein Stadia Pro-Abo abgeschlossen und zusätzlich ein Starterpaket gekauft haben. Im Laufe der letzten sechs Monate wurde das etwas gelockert, die Plattform auch ohne Starterpaket zugänglich und nur noch wenige Tage kann jeder Nutzer die Spieleplattform zwei Monate kostenlos ausprobieren. Dieser von Google absichtlich durchgezogene Handbremsen-Start war allerdings nicht im Sinne der Spieleentwickler.

stadia logo

Google legt bei Stadia in den letzten Wochen sehr regelmäßig mit neuen Spielen nach und kann immer wieder neue Partner für die Spieleplattform gewinnen, doch für die großen Publisher ist die Reichweite offenbar noch viel zu klein. In der Vergangenheit hatten sich bereits mehrfach größere Studios negativ über Stadia geäußert und nun stimmt auch der CEO der Spieleschmiede und Publisher Take Two, Strauss Zelnick, mit ein und lässt zum aktuellen Stand kein gutes Haar an Stadia.

The launch of Stadia has been slow. I think there was some overpromising on what the technology could deliver and some consumer disappointment as a result.

Auch Zelnick wird wissen, das eine neue Plattform nicht sofort abheben kann, scheint aber auch unter dieser Betrachtung von Stadia sehr enttäuscht zu sein. Schon sein erster Satz beinhaltet, dass der Start von Stadia nicht nur enttäuschend, sondern fast schon desaströs gewesen sein muss. Sonst hätte er wohl Worte wie “not so good as expected” oder ähnliches gewählt. Aber “slow” hat dann doch schon eine ganz andere Bedeutung. Das liegt aber auch daran, dass Google wohl zu viel versprochen hat, sowohl den Partnern als auch den potenziellen Nutzern.

Stadia: Google kündigt neue Titel für die Spieleplattform an – diese Spiele sind schon bald verfügbar (Video)




Anytime you broaden distribution you potentially broaden your audience, which is why we supported the release of Stadia with three titles initially and will continue to support high-quality streaming services as long as the business model makes sense. Over time I believe streaming will work… The belief that streaming was going to be transformative was based on a view that there were loads of people who really had an interest in interactive entertainment, really wanted to pay for it, but just didn’t want to have a console. I’m not sure that turned out to be the case.

Laut Zelnick dürfte Google den frühen Partnern zu hohe Versprechungen gemacht und einen Markt beschrieben haben, der in der Form vielleicht noch gar nicht existiert. Dass Google langfristige Erwartungen gewaltig sind, zeigte sich schon im Sommer letzten Jahres, als der Stadia-Chef die Marke von mehr als einer Milliarde Stadia-Spielern als Ziel ausgegeben hat. Wenn man ähnlich hochgesteckte Ziele auch den Partnern versprochen hat, ist die Enttäuschung natürlich nachvollziehbar.

Dass Zelnick nun wenig Positives über Stadia zu berichten hat und vorerst keine weiteren Titel für die Spieleplattform anbieten möchte, das geht aus obiger Darstellung hervor, ist für Googles Geschäft kein gutes Zeichen. Ein gesundes Ökosystem ist ein Kreislauf mit dem bekannten Henne-Ei-Problem: Keine Spieler = keine Entwickler; Keine Spiele = keine Nutzer. Gerät erst einmal eines davon ins Wanken, ist es sehr schwer, das wieder zu begradigen. Auf der anderen Seite hat Google aber auch gerade erst neue Electronic Arts-Titel mit großen Marken ankündigen können.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich Stadia in den nächsten Monaten weiterentwickeln wird und ob Google nochmal zulegt, um die frühen Versprechen einzulösen.

» Android 11: Google verschiebt den Release erneut – hat das Betriebssystem größere Probleme? (Kommentar)


Google Chrome: Die Adressleiste bleibt oben; Home / Duplex / Duet-Experiment wird nach vier Jahren beendet

[GameSpot]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 6 Kommentare zum Thema "Stadia: Google hat zuviel versprochen – Spieleplattform liegt laut Take Two-CEO weit hinter den Erwartungen"

  • Der Gartner Hype Cycle funktioniert vermutlich auch bei Stadia sehr gut: https://de.wikipedia.org/wiki/Hype-Zyklus
    Ich vermute wir sind (ihr seid) gerade vom Gipfel in’s Tal unterwegs. Und auch wenn’s Google versprochen hat, die Frage ist, ob sie bis zum Pfad der Erleuchtung durchhalten wollen (bzw. ob auf dem Pfad dann noch genügend Kohle in die Kassen fliesst). Corona wäre ein guter Grund (bzw. eine Ausrede die schwer zu wiederlegen ist) um doch auf einmal abzubrechen.

  • Stadia an sich ist super, die fehlenden Spiele sind in meinen Augen auch gar kein so großes Problem. Viel schlimmer ist es, dass man aktuell nur mit Kreditkarte zahlen kann, viele potentielle Kunden eine solche aber nicht besitzen (habe SEHR viele im Bekanntenkreis die Stadia nicht mal ausprobieren können). Dazu kommt, dass nicht genug fürs positive Marketing gemacht wurde/wird, dadurch dass der Stadia Controller beispielsweise ausschließlich im Googlestore erhältlich ist, fällt auch potentielle “Laufkundschaft” im Einzelhandel weg, die auf diesem Weg vielleicht erstmals darauf aufmerksam würde.

    • Zum Thema Controller: Du kannst jeden Controller am Handy, Browser nutzen. Beim Chromecast benötigst du zurzeit noch zwingend den Stadia Controller. Aber das ist eben ein Ökosystem. Kannst du auf der Ps4 den Xbox Controller oder umgekehrt nutzen? Ich glaube nicht.

  • Das ist nicht korrekt. Ich zahle mit PayPal seid November für Stadia. Liegt am iPhone (ausschließlich Kreditkarte). Ich bin von Anfang an dabei und habe alle streamingdienste (Shadow, GFN, Stadia, Medion, Xcloud) am stabilsten und flexibelsten ist bisher immer noch Stadia. Das ist meine Objektive Meinung und Erfahrung mit vielen Stunden Tests und Direktvergleichen.

    • @Alex Schwedi
      Evt konnte man das damals noch auswählen, mittlerweile aber offensichtlich nicht mehr, weder im Browser, noch in der Android App war das möglich (ich zahle eh lieber mit Kreditkarte aber wie gesagt kann ich eine Menge Leute aufzählen, die das nicht können und bei denen PayPal keine Option ist).
      Der Punkt mit den Controllern ist mir als Nutzer natürlich bewusst (zocke selber mit dem der X Box), mir ging es mehr darum ein Beispiel zu nennen für ein Produkt, das man im Einzelhandel anbieten könnte, um auf Stadia aufmerksam zu machen und die Funktionsweise den Leuten zu demonstrieren, denen Stadia noch nichts sagt (schließlich kann man dort ja auch alle möglichen Konsolen ausprobieren usw.)
      Ich selber finde Stadia übrigens auch sehr überzeugend, das Produkt bietet großes Potential, ich nutze es hauptsächlich unterwegs auf meinem Chromebook, habe aber zusätzlich auch noch einen klassischen Gaming PC für Zuhause, auf dem Stadia durchaus auch Verwendung findet 🙂

  • Habe etliche oben genannte Dienste ausprobiert, die teilweise noch in der „Beta“ stecken. Zumindest aktuell finde ich Stadia am besten, warte/freue mich auf Microsoft‘s Antwort xCloud (oder wie das Kind dann genannt wird). Besonders im Hinblick auf alle Spiele, die ich bereits für PC/XBox besitze und dann spielbar sein sollen.
    Außerdem finde ich es schade, dass die iOS-App immer noch nicht zum spielen funktioniert. Stadia ist ja nun auch schon ein paar Tage alt.
    Was ich aber ehrlich zugeben muss (und das habe ich bisher bei keinem Anbieter/Online-Game-Programm erlebt), ich bin echt begeistert von den nicht vorhandenen Ladezeiten. Habe es mit einem Freund ausprobiert, Einladung gesendet und innerhalb von Sekunden waren wir zusammen am zocken! Kein nerviges Warten mehr! Das ist echt mega!

Kommentare sind geschlossen.