Google Fotos: Großes Redesign kommt – Navigation wird vollständig umgebaut & die Suchleiste entfernt (Screenshots)

photos 

Google Fotos gehört ohne Frage zu den populärsten Google-Produkten und ersetzt auf dem Smartphone für Millionen von Nutzern die klassische Galerie-App. Jetzt müssen sich die Nutzer allerdings auf einige Veränderungen einstellen, denn in puncto Navigation bleibt kein Stein auf dem anderen und die Oberfläche der App wird an einigen Stellen völlig umgebaut. Jetzt gibt es neue Screenshots vom Design, das wohl schon sehr bald ausgerollt wird.


Googles Designer lieben es, Oberflächen ständig umzubauen und neue Bedienkonzepte zu etablieren, die die Nutzer vor Probleme stellen können. Aktuell findet in den ersten Apps der Abschied vom Hamburger-Menü statt, das durch die erst kürzlich in den Standard aufgenommene Rail Navigation ersetzt werden soll. Dass das nicht unbedingt eine gute Idee ist, lässt sich am Google Fotos Redesign sehr gut ablesen.

google fotos logo

Google Fotos: Navigation wird umgebaut – Designer testen neue Oberfläche ohne Suchleiste (Screenshots)

In den letzten Wochen sind immer wieder Screenshots vom großen Google Fotos Redesign aufgetaucht und nun haben sich weitere Nutzer gemeldet, die in der Android-App eine neue Oberfläche erhalten. Weil sich die Designer nun vom Hamburger-Menü verabschieden, muss die Hauptnavigation am unteren Rand nun vollkommen umgebaut werden. Das fördert nicht unbedingt die Übersicht und macht die bisher selbsterklärende Navigation schwierig.

google fotos new design

Am unteren Rand gibt es nach dem Redesign die fünf Tabs Fotos, Suche, Für Dich, Teilen und Bibliothek. In diesen Tabs sowie im Menü für den Kontowechsel am oberen Rand sind nun alle Funktionen untergebracht, die bisher an anderer Stelle oder eben im Hamburger-Menü zu finden waren. Die gravierendste Änderung ist aber vielleicht am oberen Rand zu sehen. Die Suchleiste am oberen Rand ist verschwunden und wurde vollkommen unnötig durch ein Google Fotos-Logo ohne jegliche Funktion ersetzt. Wer suchen möchte, muss nun den Suchen-Button am unteren Rand antippen.

Stadia: Screenshots und Videoaufnahmen lassen sich endlich sinnvoll nutzen – neue Galerie wird ausgerollt



google fotos album tab

Den Fauxpas mit der fehlenden Suchleiste dürften die Designer vermutlich in den nächsten Monaten wieder beheben – zumindest will ich das sehr stark hoffen. Aber auch die weitere Navigation am unteren Rand ist nun unnötig verwirrend. Die meisten Nutzer haben entweder ihre Fotos im gesamten Stream oder ihre Alben. Die Alben befinden sich nun im Bibliothek-Tab, der außerdem die Verknüpfungen zu den Ordnern auf dem Smartphone, den Favoriten, dem Archiv und dem Papierkorb enthält.

Viele weitere Details und Screenshots zu dem neuen findet ihr in diesem Artikel. Weitere Screenshots vom neuen Suchen-Bereich gibt es in diesem Artikel. Ob und wann dieses Redesign nun abgeschlossen ist und für alle Nutzer ausgerollt wird, ist noch nicht bekannt. Weil es nun aber vermehrt auftaucht, dürfte es nicht mehr zu lange dauern.

Was haltet ihr von dem Redesign? Meiner Meinung nach ist der Abschied vom Hamburger-Menü und die damit verbundene Überfüllung der Navigation unnötig – natürlich genauso wie das Weglassen der Suchleiste. Gerade bei so einer starken Suchfunktion ein schwerer Fehler…

UPDATE
Es scheint noch nichts entschieden zu sein: Google Fotos testet noch ein Redesign.

Pixel 4a: Zahlreiche geleakte Fotos zeigen Googles neues Budget-Smartphone in voller Pracht (Galerie)

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 8 Kommentare zum Thema "Google Fotos: Großes Redesign kommt – Navigation wird vollständig umgebaut & die Suchleiste entfernt (Screenshots)"

  • Ich befürworte es sehr, dass die Suchleiste nicht mehr oben ist.
    Unten kann man sie viel einfacher erreichen. Das ist mit ein Grund warum ich noch nicht zu Apple gewechselt bin. Bei Apple sind die Suchleisten und Zurück-Buttons meistens ganz oben angeordnet. Da muss man v.a. bei der Einhandbedinung die Finger weit strecken um die Tastatur für das Suchfeld zu aktivieren.

  • Habe mir kürzlich bei der Zeitschrift „Chip“ eine alte Version von Picasa runtergeladen.
    Das Programm wird zwar nicht mehr weiterentwickelt, läuft aber immer noch und ist
    immer noch um Welten besser, wie „Google Photos“. Von daher kann Google in
    seiner minderwertigen Webanwendung herumbasteln so viel sie wollen….mir egal.
    Ich nutze weder die Web-Version noch die App.

  • Ja, wenn man die Fotos ausschließlich offline dh auch nur auf einem Desktop PC nutzen möchte und seine Alben nicht mit anderen teilen möchte, ist Picasa vielleicht ausreichend (wozu hat man Bilder, denn man sie mit niemandem teilen möchte?) . Picasa hat zwar einige praktische Bearbeitungsmöglichkeiten aber die Effekte/Filter sind meiner Meinung nach weitgehend unbrauchbar. Die Filter in google Photos sind hingegen ziemlich gut und lassen sich nach initialer Einstellung individuell weiterverarbeiten, sodass man tatsächlich gute Ergebnisse erzielen kann. Die Bearbeitungsoptionen von Google photos habe ich mittlerweile sehr zu schätzen gelernt, auch wenn manche Optionen wie Vignette quasi noch unbrauchbar sind, weil sie nicht manuell konfigurierbar ist. Mit der Zeit wird Google Photos immer besser… Es handelt sich auch jetzt schon lang nicht mehr um eine minderwertige Web Anwendung. Ich bearbeite dort alle meine Bilder in voller Auflösung, man hat ruck zuck die schönsten Fotos für ein Album ausgewählt und kann es super einfach teilen. Das möchte ich nicht mehr missen.

    • Wenn man einfach ein bisschen weiter denkt als die Frage, “ .. warum ist die Suchleiste nicht mehr oben .. „, erkennt den Sinn hinter den ganzen Redesigns bei Google. Anstatt mit immer sinnloseren Features um sich zu schlagen, siehe Samsung & Co., konzentriert man sich auf Bedienbarkeit. Bei den heutigen Bildschirmdiagonalen ist es fast nicht mehr möglich, Menüpunkte am oberen Rand zu bedienen. Darum begrüße ich es sehr, dass Google offensichtlich der einzige Hersteller ist, der sich Gedanken macht, den Benutzern eine gute bedienbare Oberfläche zur Verfügung zu stellen. Die „Ein-Daumen“-Lösung ist eher zu begrüßen als die Suchleiste am oberen Rand. Vielleicht beim nächsten mal ein bisschen über den Tellerrand schauen.

    • Nein…private Fotos teile ich für gewöhnlich nicht mit anderen…und speichere die auch nicht
      in einer Cloud.Weil das eben privaten Dinge sind.Ich bearbeite solche Bilder auch nur
      selten.Und wenn dann nur mit einem richtigen Bildbearbeitungsprogramm. Auf dem Handy
      brauche ich auch kein Google Photos. Denn da bleibt auch alles Geknippste
      nur auf dem Handy…und zum Angucken habe ich eine Dateimanager-App
      die das auch besser und schneller kann wie die Google-Photos-App.
      Aber jeder soll nach seiner Fasson selig werden😊

    • Ich sehe hier nirgends eine rudimentäre Anwendung und langsam ist sie schon gar nicht.
      Da du die App nicht nutzt und dir wegen (durchaus legitimen) Datenschutzbedenken kein Bild davon machen willst/kannst, macht die Diskussion über Funktionsumfang und Geschwindigkeit wenig Sinn.

Kommentare sind geschlossen.