Pixel-Smartphones: Nutzer berichten von schweren & unlösbaren Kamera-Problemen nach Android-Update

pixel 

Dass Updates nicht nur Neuerungen oder mehr Stabilität, sondern auch Probleme mit sich bringen können, ist bekannt. Beim letzten großen Android-Update scheint es aber in einem etwas größeren Umfang einige Pixel 2-Nutzer getroffen zu haben, die seit dem „Feature Drop“ im Dezember ihre Kamera praktisch nicht mehr nutzen können. Woran das liegt, lässt sich allerdings nicht sagen.


Google versorgt die Pixel-Smartphones drei Jahre lang mit Software- und Sicherheitsupdates, sodass sich auch die Besitzer eines Pixel 2 aus dem Jahr 2017 noch bis Herbst dieses Jahres stets auf Updates freuen dürfen. Heute Abend wird aller Voraussicht nach das Android-Sicherheitsupdate für Februar ausgerollt, das das folgende Problem aber vermutlich nicht beheben kann. Denn die Vorzeichen sind nicht wirklich gut.

pixel 2 pics

Huawei: Android geht auch ohne Google – wie stehen die Chancen für das dritte große Ökosystem?

Die ersten Pixel 2-Nutzer berichten schon seit dem Update auf Android 10, das immerhin schon mehr als fünf Monate zurückliegt, über Kameraprobleme mit ihrem Smartphone. Weil es sich nur um „Einzelfälle“ handelte, wurde das Problem weitestgehend ignoriert und gelang nicht in die Medien. Doch mit dem Feature Drop Anfang Dezember wurde die Situation verschärft, denn seitdem häufen sich die Berichte über Kameradefekte, die anscheinend irreparabel sind.

Das Problem ist schnell erkannt, denn die Kamerahardware will einfach kein Bild mehr liefern – zumindest gilt das hauptsächlich für die Kamera auf der Rückseite. Es wird zwar keine Fehlermeldung ausgegeben, aber das Kamerabild bleibt einfach Schwarz und auch die Aufnahmen eines neuen Bildes führt zu keinem Ergebnis. Interessanterweise scheint auch die Kamera-App selbst ein Stück weit von diesem Problem betroffen zu sein, denn auch die Nutzung der Oberfläche führt zu keinem Ergebnis.

Dass es nicht an der Kamera-App selbst liegt, zeigt sich darin, dass auch die Nutzung externer Kamera-Apps oder auch der Kamera-Features von WhatsApp, Google Drive & Co. ebenfalls nur ein schwarzes Bild liefert.



Einige Nutzer berichten, dass sie durch einen speziellen Shortcut auf dem Homescreen die Frontkamera nutzen und Selfies schießen konnten – das gilt aber nicht für alle. Insgesamt scheint das Problem also eher auf der Hardware- als auf der Softwareseite zu liegen. Warum die Kamera-App das nicht wie üblich mitteilt („die Kamera ist nicht verfügbar“, „Kamera-Problem“ oder sonstiges), lässt sich aber nur schwer sagen. Genauso schwer scheint es zu sein, dass Google das in irgendeiner Art und Weise fixen kann.

Manche Nutzer haben es geschafft, von Google ein Austauschgerät zu erhalten, weil der Support offenbar selbst von einem Hardware-Defekt ausgeht. Fraglich natürlich, was die Hardware mit dem Feature-Update zu tun hat. Natürlich kann Software durch einige unschöne Umstände auch die Hardware beschädigen, aber dass das auch bei der Kamera der Fall sein kann, habe ich persönlich bisher noch nicht gehört. Weil sich Google aber nicht offiziell zu dem Problem äußert und die Garantie bei vielen Nutzern abgelaufen ist, wird es wohl auch keine Hilfe geben.

Die üblichen Methoden vom Zurücksetzen der Kamera bis zum Factory Reset haben übrigens keine Wirkung gezeigt.

» Huawei: Android geht auch ohne Google – wie stehen die Chancen für das dritte große Ökosystem?

» Android: Mit dieser kostenlosen App lassen sich die Google Play Store-Benachrichtigungen wiederherstellen

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket