Hey Google, wo ist mein… ? Google Assistant kann jetzt auch Tile Bluetooth Tracker finden und anläuten (Video)

assistant 

Der Google Assistant kann nicht nur viele Fragen beantworten und Aufgaben übernehmen, sondern bekanntlich auch eine immer größere Auswahl an smarten Geräten steuern oder Informationen von den Gadgets abfragen. Schon seit einigen Tagen ist bekannt, dass sich damit auch mobile Geräte wieder finden lassen sollen und nun verkündet das Google Assistant-Team eine entsprechende Kooperation mit Tile. Ab sofort können die Bluetooth-Tracker des Unternehmens per Google Assistant angesprochen werden.


tile tracker

Die Tile Bluetooth Tracker erfreuen sich großer Beliebtheit und sollen dafür sorgen, dass ihr keine wichtigen Dinge mehr vergesst. Dazu müssen die Tiles einfach an allen zu überwachenden Objekten befestigt werden und stehen dann mit Bluetooth Low Energy in ständiger Verbindung zum Smartphone. Sobald eine Verbindung durch zu große Entfernung verloren geht, werdet ihr per Smartphone-App darüber informiert. Ist es schon etwas länger her, kann die App auch darüber informieren, wann und wo das Objekt verloren oder vergessen wurde.

tile google assistant

Ab sofort lässt sich die Tile-Infrastruktur auch über Google Assistant ansprechen, der nun direkt und ohne zusätzliche App nach dem Standort dieser Objekte fragen oder diese je nach Tile sogar klingeln lassen kann. Das funktioniert genauso wie das Mein Gerät finden-Feature zur Aufspürung von Smartphones nur in diesem Fall eben zusätzlich auch mit allen weniger smarten Dingen wie z.B. Reisepässen. Zum Klingeln bzw. Bemerkbar machen muss das Objekt aber natürlich in der Nähe des Smartphones sein und eine Bluetooth-Verbindung zwischen beiden Geräten bestehen.

Google Maps: So lassen sich dank Lineal Entfernungen, Strecken & Flächen auf der Karte vermessen (Luftlinie)



Die Integration von Tile für den Google Assistant wird ab sofort ausgerollt und sollte auch für alle deutschsprachigen Nutzer zur Verfügung stehen. Mangels Tile kann ich das leider nicht testen, aber weil es auf der Tile-Webseite auch in deutscher Sprache angekündigt wird, darf man einfach mal von einem globalen Rollout ausgehen.

Für die Nutzung ist übrigens Tile Premium notwendig, dass die erweiterten Standortdienste bietet. Ihr benötigt also sowohl die Tiles als auch das Abo. Wer häufiger mal einige Dinge verliert oder gerne liegen lässt, für den sollte sich das aber dennoch lohnen – zumindest wird das vom obigen Werbespot suggeriert 😉

» Tiles bei Amazon kaufen (Partnerlink)

» Mein Gerät finden: Googles App zum Aufspüren von Smartphones soll bald auch Bluetooth-Geräte finden


Pixel-Smartphones: Nutzer berichten von schweren & unlösbaren Kamera-Problemen nach Android-Update

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket