Android 10: Google Pay im Power-Menü kommt bei den ersten Nutzern an – Kreditkarten-Wechsel per Swipe

android 

Google wird das Power-Menü der Smartphones mit Android 11 stark umbauen und viele neue Elemente und Möglichkeiten an diese prominente Stelle des Betriebssystems bringen. Dazu gehört unter anderem die Integration von Google Pay in das Power-Menü, die schon mit Android 10 im vergangenen Jahr getestet, aber niemals freigeschaltet wurde. Das scheint sich nun bald zu ändern, denn in den letzten Tagen haben immer mehr Nutzer die Möglichkeit, ihre hinterlegte Kreditkarte auf diesem Wege zu wechseln.


Manchmal dauert die Entwicklung von neuen Android-Features etwas länger, als es das Android-Team zuvor geplant hatte. Die Integration von Google Pay in das Power-Menü war in der Betaphase ein großes Thema und konnte auch von vielen Nutzern ausprobiert werden – in der finalen Version war es dann aber wieder verschwunden. Ob es technische Probleme gegeben hat oder schon vorsorglich die finalen Pläne für Android 11 abgewartet werden sollten, lässt sich heute nicht mehr sagen.

android 10 google pay logo

Google Pay: PayPal-Sicherheitslücke dürfte den Angriff ermöglicht haben – aber woher stammen die Daten?

Vor wenigen Tagen wurde die erste Android 11 Preview veröffentlicht, die zwar bereits viele Neuerungen an Bord hatte, aber auch noch vieles vorab bereits bekannt gewordenes vermissen lässt – darunter die bereits erwähnte Integration von Google Pay und weiteren Diensten in das Power-Menü. Nun scheint es so, dass sich Googles Entwickler dieses Feature nicht vollständig für Android 11 aufheben, sondern schon vorab für Android 10-Nutzer ausrollen möchten.

android 10 google pay

Einige Android 10-Nutzer haben in den vergangenen Tagen plötzlich ein verändertes Power-Menü vorgefunden, in dem die Buttons zum Ausschalten, Neustarten und die weiteren bekannten Optionen ganz nach unten an den Rand des Displays wandern. Diese schaffen Platz für riesengroß dargestellte Kreditkarten, zwischen denen die Nutzer einfach per Swipe wechseln und somit die Karte für den nächsten Bezahlvorgang festlegen können. Es ist eine sehr ähnliche Umsetzung zu dem, was schon vor weit über einem halben Jahr erstmals sichtbar und nutzbar gewesen ist.



android q cards

Es gibt Berichte von einigen Nutzern zahlreicher Geräte und auch Regionen, es scheint also ein sehr zufälliger Test zu sein, der vor dem finalen Rollout durchgeführt wird. Es ist gut möglich, dass die Entwickler dieses Feature nun noch unbedingt einführen möchten, damit es sich bei der Umsetzung in Android 11 um eine große Verbesserung, statt eine vollständige Neuerung handelt. Gut möglich, dass das im Rahmen des für Anfang März erwarteten Pixel Feature Drop geschieht. Dagegen spricht allerdings, dass es auch auf Geräten anderer Hersteller bereits aufgetaucht ist.

Wer möchte, kann dieses Feature mit Root-Zugriff schon jetzt auf vielen Smartphones verwenden. Da es Teil von Android 10 ist und nur auf die Aktivierung wartet, lässt es sich relativ leicht mit wenigen Schritten freischalten. Die Anleitung dafür findet ihr in diesem Artikel.

Mit Android 11 wird das Feature noch einmal stark erweitert, denn dann sollen nicht nur die Google Pay-Karten an dieser Stelle zu finden sein, sondern auch eine umfangreiche Smart Home-Steuerung. Wie das schlussendlich aussehen wird, bleibt abzuwarten. Einige Nutzer zeigen sich allerdings wenig begeistert, dass die jahrelange Kernfunktion dieses Menüs – nämlich das Smartphone auszuschalten – so stark an den Rand rutscht.

Google Pay: PayPal-Sicherheitslücke dürfte den Angriff ermöglicht haben – aber woher stammen die Daten?

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket