Google Chrome: Beta 79 – eingefrorene Tabs, geteiltes Clipboard, DNS-over-HTTPS & Virtual Reality im Browser

chrome 

Vor wenigen Tagen hat Google mit dem Rollout von Chrome 78 begonnen und hatte dabei einige Neuerungen für die Nutzer unter Windows, Mac und Linux im Gepäck. Nun folgt wieder das Beta-Update auf die Version 79, die ebenfalls eine Reihe von interessanten neuen Funktionen im Gepäck hat, die sehr wahrscheinlich Anfang Dezember ihren Weg in die stabile Version finden werden. Dazu gehören auch die eingefrorenen Tabs.


google chrome dark mode logo

Eingefrorene Tabs

Chrome 79 wird das ‚Tab freezing‘ einführen, das bisher nur mit Extensions erreicht werden konnte und sowohl den Prozessor als auch den Akku schonen soll. Das Tab freezing kommt immer dann zum Einsatz, wenn der Nutzer einen Tab länger als fünf Minuten nicht verwendet. Der Browser friert diesen dann komplett ein und führt in diesem keine Aufgaben mehr aus. Alle Daten bleiben im Zwischenspeicher und der Tab wird direkt wieder aktiviert, sobald der Nutzer ihn erneut aufruft.

Davon ausgenommen sind Tabs mit Audio- und Videoinhalten, während alle anderen vollautomatisch gestoppt werden. Wer also in einem anderen Tab eine Stoppuhr laufen hat oder auf sonstigen Wegen auf neue Inhalte wartet, könnte mit der neuen Funktion ein Problem bekommen. Der Rollout ist für alle Desktop-Betriebssysteme geplant und vermutlich wird sich auch diese Funktion bei Bedarf in den Einstellungen oder per Flag abschalten lassen.



Geteilte Zwischenablage

Google Chrome Send Text

Die Chrome-Entwickler spannen immer mehr Brücken zwischen den Browsern auf dem Desktop und dem Smartphone und mit Chrome 79 soll nun endlich auch die Möglichkeit dazu kommen, beliebige Texte über eine Cloud-Zwischenablage an andere Geräte zu senden. Einige Nutzer sollen das Feature schon jetzt ohne jegliche Aktivierung nutzen können, andere wiederum müssen erst noch einige Flags aktivieren, um die Verbindung herzustellen können. Nach wie vor heißt es, dass der endgültige Rollout (ohne Flag-Aktivierung) für eine spätere Chrome-Version geplant ist.

» So lässt sich die Cloud-Zwischenablage aktivieren

DNS-over-HTTPS

Das Chrome-Team experimentiert schon seit einiger Zeit mit DNS-over-HTTPS (DoH) und wird diese zusätzliche Verschlüsselung mit der Version 79 für ein Prozent aller Nutzer freischalten. Langfristig wird man um die Einführung wohl nicht drumherum kommen, wer die Neuerung aber nicht ausprobieren möchte oder Probleme bemerkt, kann einfach das Flag #dns-over-https deaktivieren und schon ist man aus dem Test draußen, auch wenn man zu den ein Prozent gehört.

» Mehr Informationen zu DNS-over-HTTPS

Adaptive Icons für Web-Apps

Mit dem Chrome-Browser lassen sich sowohl auf dem Desktop als auch unter Android Progressive Web Apps anlegen, die die Web-Apps direkt auf den Desktop oder Homescreen bringen und in einigen Punkten visuell aus dem Browser herauslösen. Google arbeitet schon seit längerer Zeit daran, den Apps immer mehr Möglichkeiten zu geben, wie eine lokal installierte App aufzutreten. Das gilt ab Chrome 79 auch für das App-Icon, denn unter Android werden nun die Adaptive Icons unterstützt, mit denen die Icons nicht mehr gezwungen rund sein müssen.



Virtual Reality im Browser

virtual reality

Eigentlich hat Google die Virtual Reality gerade erst aufgegeben, aber im Chrome-Browser sollen einige Technologien weiterleben. Chrome 79 Beta unterstützt nun die WebXR-API, mit der sich die Virtual Reality direkt in den Browser bringen lässt. Das funktioniert natürlich nur auf dem Smartphone, wo die entsprechenden Möglichkeiten zur Bewegung im virtuellen Raum gegeben und die dafür notwendigen Sensoren vorhanden sind.

Bei WebXR handelt es sich um eine neue API, die maßgeblich von Google entwickelt wurde, aber schon sehr bald auch in vielen anderen Browsern zu finden sein soll und sich somit sehr schnell zum Standard der Virtual Reality im Browser aufschwingen wird. Zu den weiteren Unterstützern gehören Microsoft Edge, Mozilla Firefox und auch der Oculus Browser. Viele weitere Informationen, eine schnelle Einführung sowie ein Hello World findet ihr unter folgendem Link.

» WebXR API

Siehe auch
» Globale Gesichtserkennung: Neues Google-Produkt soll Promi-Gesichter erkennen und zuverläsig zuordnen

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Chrome: Beta 79 – eingefrorene Tabs, geteiltes Clipboard, DNS-over-HTTPS & Virtual Reality im Browser"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.