Chrome für Android: Google testet völlig überladenes Design für den neuen Tab-Wechsel (Screenshots)

chrome 

Die Tab-Verwaltung ist im Umbruch und das Team von Google Chrome testet sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Smartphone immer wieder neue Möglichkeiten zur Darstellung aller geöffneten Webseiten. In der Android-Version hat man erst kürzlich auf ein völlig neues Design gewechselt und nun steht der gesamte Bereich möglicherweise bald zur Disposition. Durch einen erneuten Test unterscheidet sich die Tab-Ansicht kaum noch von der Neuer Tab-Seite.


chrome logo

In Chrome für Android wird seit kurzem die neue Tab-Darstellung verwendet, die das bisherige System der aufgefächerten Tabs abgelöst hat. Stattdessen werden alle Tabs nun mit einem kleinen Vorschaubild in einer Listenansicht dargestellt, die je nach verwendetem Gerät und Displaygröße verschiedene Breiten annehmen kann. In der ersten Umsetzung, die mittlerweile bei den meisten Nutzern angekommen sein sollte, hat sich nur die Tab-Darstellung verändert, während es im oberen Menü Buttons für den Modi-Wechsel und mehr gab. So sieht das aus:

chrome-tab-switcher-old

Sieht nach einer sauberen und auch übersichtlichen Tab-Verwaltung aus, die zwar Geschmackssache ist, aber grundsätzlich gut funktioniert. Doch nun geben sich Googles UI-Designer damit wohl nicht mehr zufrieden, denn offenbar hat man entdeckt, dass gerade am oberen Rand noch sehr viel Platz vorhanden ist. Dieser wird nun mit neuen Elementen aufgefüllt, die den Nutzer auf den ersten Blick förmlich erschlagen, weil hier zwei Welten miteinander vermischt werden.



chrome tab switcher new

Wie ihr sehen könnt, kam nun das Google-Logo dazu, das schon viel Platz benötigt. Daneben befindet sich nun der Inkognito-Modus in Form eines einfachen Schalters. Darunter gibt es nun ein Suchfeld, das zugleich als Adressleiste fungiert und somit die Omnibox ebenfall auf diese Seite bringt. Und als wenn das noch nicht genug wäre, finden sich in der nächsten Zeile auch noch die meistbesuchten Webseiten. Erst danach folgt das, was der Nutzer eigentlich wollte: Der Tab-Wechsel.

Das neue Design scheint nicht nur visuell komplett überfrachtet, sondern ist es auch funktionell. Es ist meiner Meinung nach sehr eindeutig, dass Google die Neuer Tab-Seite sowie den Tab-Wechsel zusammenlegen möchte – denn in dieser Umsetzung gibt es kaum noch einen Unterschied zwischen diesen beiden Bereichen. Fraglich, wo die vorgeschlagenen Nachrichten aus dem Discover Feed bleiben sollen, aber auch dafür werden die Designer mit Sicherheit ein Plätzchen finden. Gut möglich, dass auch der neue Google Assistant einen Platz finden wird.

Die neue Oberfläche wird mit einigen Nutzern im Dev- und Canary-Channel gesetzt und kann nicht manuell aktiviert werden.

Siehe auch
» Google Chrome: Der Browser soll zukünftig vor langsamen Webseiten warnen – so könnte es aussehen

» Google Maps: Routenplanung bekommt Werbeanzeigen & weitere neue Werbeformen für den stationären Handel

Oops: Neues Google-Experiment ließ Chrome-Browser in vielen Unternehmen abstürzen – White Screen of Death

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Chrome für Android: Google testet völlig überladenes Design für den neuen Tab-Wechsel (Screenshots)"

Kommentare sind geschlossen.