Android Auto: Google kündigt neue Apps für Android Automotive an – Betriebssystem ist in den Startlöchern

android 

Android Auto hat sich in den vergangenen Jahren schnell etabliert und wird von immer mehr Autofahrern dazu verwendet, die Smartphone-Funktionen direkt auf das Infotainment-System im Fahrzeug zu bringen. Im kommenden Jahr werden diese Ambitionen einen großen Schritt machen, denn dann startet Android Automotive, für das bereits erste Fahrzeuge angekündigt wurden. Nun macht sich Google bereit, zum Beginn ein breites App-Angebot im petto zu haben.


Android Automotive ist die nächste Stufe von Android Auto, denn die beiden Plattformen unterscheiden sich grundlegend voneinander, auch wenn sie an der gleichen Stelle eingesetzt werden. Während Android Auto lediglich eine angepasste Version des Smartphone-Displays auf das Infotainment-System spiegelt, handelt es sich bei Android Automotive um ein vollwertiges Betriebssystem, das nicht mehr auf eine Smartphone-Verbindung angewiesen ist.

android automotive volvo xc40

Im kommenden Jahr werden mit dem Volvo XC40 Recharge sowie dem Volvo Polestar 2 gleich zwei Fahrzeuge auf den Markt kommen, die mit Googles neuem Betriebssystem auf den Markt ausgestattet sind. Darauf werden, das ist bereits bekannt, viele weitere Modelle von anderen Herstellern folgen, aber die Markteinführung beginnt definitiv auf einem Volvo. Nachdem der chinesische Hersteller mit schwedischen Wurzeln seine Fahrzeuge präsentiert hat, legt nun Google wieder nach.

android automotive gm

Im Android Entwickler-Blog wurde nun angekündigt, dass der Android Automotive Emulator ab sofort heruntergeladen und von Entwicklern zum Testen ihrer Anwendungen verwendet werden kann. Laut Google sind nur sehr minimale Anpassungen für bereits mit Android Auto kompatiblen Apps notwendig, um von Beginn an beim neuen Betriebssystem mit dabei zu sein. Dabei schielt das Unternehmen insbesondere auf Medien-Apps, weil diese neben der Navigation derzeit noch die einzig sinnvolle Erweiterung sind, die auch der Fahrer verwenden kann – abgesehen vom ohnehin vorhandenen Google Assistant.



android automotive apps

Google hat nun angekündigt, dass mindestens drei bekannte Medien-Apps zum Start innerhalb von Android Automotive über den Play Store zur Verfügung stehen werden. Dazu gehört YouTube Music, Amazon Music sowie Audioburst. Weitere Apps werden sicherlich folgen, vor allem wenn die Anpassung sehr leicht umzusetzen ist. Gerade bei der Etablierung einer neuen Plattform wäre es für App-Entwickler natürlich sehr wichtig, von Anfang an präsent zu sein.

Und wer mit dem Auto sehr weit fährt und auf YouTube Music setzt, darf sich nun ebenfalls freuen: Ab sofort erlaubt euch YouTube das Reisen in ferne Länder, ohne den vollständigen Zugriff auf die Musik und alle heruntergeladenen Songs zu verlieren.

In den nächsten Tagen könnte es im Rahmen des Android Dev Summit weitere Informationen rund um Android Automotive geben – wir halten euch auf dem Laufenden. Einige wichtige Informationen rund um das neue Auto-Betriebssystem findet ihr in den folgenden Artikeln.

» Ankündigung im Android Developers Blog

Siehe auch
» Android Auto: Diese Features bringt Android Automotive – Googles neues Betriebssystem im Hands-on (Videos)

» Android Auto: So unterscheidet sich das neue Android Automotive von Googles bekannter Auto-Oberfläche

» Cameos: Neue Google-App bringt Videobotschaften von Stars & Promis direkt in die Google Websuche

Spotify verschenkt Google Home Mini an alle US-Nutzer: Googles Smart Speaker mutieren zum Werbegeschenk


Google Maps: Local Guides bekommen einen Hörbuch-Gutschein für Google Play Books geschenkt


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Android Auto: Google kündigt neue Apps für Android Automotive an – Betriebssystem ist in den Startlöchern"

  • Hmmm, wie zuverlässig funktioniert das? Wenn ich im Telefonica-Netz mit Android Auto unterwegs bin, fliege ich ab und zu aus dem System. Das passiert regelmäßig auf Fahrten in schlecht abgedeckte Gebieten. Mit der Meldung „Telefon reagiert nicht“ lande ich im fahrzeugeigenen Interface. Sobald wieder Netz ist, kann ich das Telefon erneut verbinden. Das stört mich nur bedingt, da es im Alltag in der Stadt ja kein Problem ist (es gibt auch Gegenden, wo das bis auf wenige Meter genau immer wieder passiert), aber so richtig optimal ist das natürlich nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.