Google Maps: Neuer Eyes Free-Modus in der Fußgänger-Navigation lässt das Smartphone in der Tasche

maps 

Die Google Maps-Navigation hat in den vergangenen Monaten mehrere große Updates erhalten und wird auch in Zukunft weiter aufgerüstet. In der aktuellen Beta-Version der App wurde nun ein neuer Eyes Free-Modus entdeckt, der für die Fußgänger-Navigation angeboten werden soll und es den Nutzern durch häufigere Sprachanweisungen ermöglichen soll, seltener auf das Smartphone zu blicken.


google-maps-logo

Google Maps bietet eine Reihe von Navigations-Modi an, die sich nicht nur in den gewählten Wegen unterscheiden, sondern auch in der Umsetzung der Darstellung und den zusätzlichen Optionen. Im Auto gibt es die starke Auto-Navigation, an der ÖPNV-Navigation wurde stark gearbeitet und Google Maps zum wichtigen Begleiter ausgebaut und nun sollen auch mal die Fußgänger profitieren. Dazu wird derzeit an einem Eyes Free-Modus gearbeitet.

Dieser neue Modus kann vom Nutzer optional aktiviert werden und soll es ermöglichen, dass während der Fußgänger-Navigation seltener auf das Smartphone-Display geblickt werden muss. Um das zu erreichen, wird die App gesprächiger und wird den Nutzer häufiger per Sprachmeldung anweisen und auf die korrekten Wege führen. Konkret heißt es in der Beschreibung dieser noch nicht aktivierten Funktion, dass die Sprachanweisungen häufiger und detaillierter sein werden.

Wann diese Neuerung ausgerollt wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Aktuell wird es in der Closed Beta getestet.

Siehe auch
» Google Maps: Was Google alles weiß – die Android-App fragt nach Bewertungen für Handwerker & Dienstleister

» Google Maps: Meine Busse & Bahnen – neuer Transit-Bereich soll allen ÖPNV-Apps Konkurrenz machen

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Maps: Neuer Eyes Free-Modus in der Fußgänger-Navigation lässt das Smartphone in der Tasche"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.