Google Maps: Was Google alles weiß – die Android-App fragt nach Bewertungen für Handwerker & Dienstleister

maps 

Bewertungen spielen bei Google Maps eine sehr große Rolle und gehören für viele Nutzer zum Herzstück der Kartenplattform. Kein Wunder also, dass Google Maps die Nutzer immer wieder daran erinnert bzw. darum bittet, Bewertungen für besuchte Orte und Unternehmen abzugeben. Nun soll diese Funktion auch auf Dienstleister ausgeweitet werden, die den Kunden zu Hause besuchen. Dafür zapft Google Maps eine Reihe von weiteren Google-Produkten an.


Google Maps kann eigentlich nicht mehr nur als Kartenplattform bezeichnet werden, denn auch viele Zusatzfunktionen haben mittlerweile eine große Bedeutung gewonnen. Erst kürzlich hat man damit begonnen, ÖPNV-Apps Konkurrenz zu machen und auch die unzähligen Bewertungen von sehr vielen Orten rund um die Welt sorgen dafür, dass sich Google Maps auch in eine Bewertungsplattform verwandelt. Das soll nun noch weiter ausgebaut werden.

google maps toilet logo

Google Maps-Nutzer kennen das: Ihr besucht ein Geschäft, ein Restaurant oder eine Sehenswürdigkeit und wenige Stunden oder manchmal Tage später werdet ihr darum gebeten, eine Bewertung abzugeben, Fragen zu beantworten oder Fotos hochzuladen. Vermutlich werden sehr viele Bewertungen durch diese Benachrichtigungen motiviert und nur die wenigsten Nutzer gehen gezielt zu Google Maps, suchen den Ort und geben ihre Meinung in Form von Sternen oder Rezensionen ab.

Nun möchte Google auch die vielen Unternehmen bedenken, die eher selten von den Nutzern besucht werden, weil sie zum Kunden nach Hause kommen. Dazu zählen alle Gruppen von Handwerkern oder sonstigen Dienstleistern, die direkt nach Hause bestellt werden und dort ihre Arbeit verrichten. Weil diese Unternehmen sehr häufig wenige Bewertungen haben, musste sich das Maps-Team etwas einfallen lassen. Und das hat man nun getan und fragt den Nutzer in einer neuen Kategorie und mit neuen Benachrichtigungen nach der Leistung der bestellten Unternehmen.

Im Meine Beiträge-Bereich gibt es dafür in der Beta-Version von Google Maps eine neue Kategorie mit beauftragten Unternehmen. In diesem neuen Bereich, den ihr auf folgenden Screenshots sehen könnt, werden alle erkannten Dienstleister angezeigt, aber auch Dienstleister in der Nähe nach Branche sortiert aufgelistet.



google maps ratings

Aber woher weiß Google Maps, welche Dienstleister den Nutzer besucht haben? Man zapft einfach alle vorhandenen Datenquellen an, was dem Nutzer auch direkt in den Vorschlägen angezeigt wird: Habt ihr einen Dienstleister angerufen, dann taucht dieser dort nach einigen Wochen auf. Habt ihr dessen Webseite besucht, gilt das Gleiche. Es ist auch gut möglich, dass der E-Mail-Verkehr oder Termine im Google Kalender ebenfalls hinzugezogen werden – aus den Screenshots gehen aber nur die ersten beiden Quellen hervor.

Derzeit gibt es diese neue Abfrage nur in der Beta-Version von Google Maps und dort möglicherweise auch nur für ausgewählte Nutzer. Es dürfte aber nicht mehr lange dauen, bis es den Weg in die finale Version für alle Nutzer finden wird. Langfristig könnte es eben diesen Dienstleistungsunternehmen dabei helfen, mehr Bewertungen zu sammeln. Je nach Qualität der Arbeitsleistung kann das Vorteile oder Nachteile haben – aber das ist ja auch der Sinn von Bewertungen.

Siehe auch
» Google Maps: Meine Busse & Bahnen – neuer Transit-Bereich soll allen ÖPNV-Apps Konkurrenz machen

» Google Maps: Verkehrsstörungen in der Navigation – die ersten Nutzer können nun auch Baustellen melden

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.