Android Auto: Google Maps bekommt einen eigenen Inkognito Modus für mehr Privatsphäre (Screenshots)

maps 

In den vergangenen Monaten hat Google für einige Apps einen Inkognito Modus angekündigt, dazu gehört auch die Kartenplattform Google Maps. Doch auch vier Monate nach der Ankündigung hat es dieser Modus noch nicht zu den Nutzern geschafft, aber das dürfte sich sehr bald ändern. Auf ersten Screenshots ist der Modus nun für Google Maps in der Android Auto-Version sowie in der Smartphone-Version zu sehen.


Der Inkognito Modus stammt ursprünglich aus dem Chrome-Browser und wurde dort erst kürzlich angepasst, um die Erkennung des Modus zu verhindern. Aber auch in anderen Apps ist der Modus mittlerweile zu finden und soll dafür sorgen, dass die folgenden Aktionen keine Spuren auf den Google-Servern oder dem Smartphone des Nutzers hinterlassen. Bei Google Keep ist der Modus bereits nutzbar, die Videoplattform YouTube ist Inkognito nutzbar, die Nutzer von Google Pay warten noch und auch bei Google Maps ist noch etwas Geduld gefragt.

google maps inkognito

Der Inkognito Modus in Google Maps soll dafür sorgen, dass keine Nutzungsdaten der aktuellen Session auf den Google-Servern gespeichert werden. Natürlich werden die Daten von den Google-Servern abgefragt, aber die aufgerufenen Orte, abgerufenen Wegbeschreibungen und alles werden nicht mit dem Google-Konto des Nutzers verknüpft. Das ist aber gerade bei einer so sammelwütigen App wie Google Maps eine schwierige Sache und was nun genau gespeichert wird und was nicht, lässt sich nur schwer nachvollziehen. Viele Informationen dazu findet ihr In diesem Artikel.

Jetzt, gut vier Monate nach der ersten Ankündigung, scheint der Inkognito Modus endlich bereit zu sein und wurde den Testern vorgelegt, damit diese die neue Funktion absegnen können und das Feature ausgerollt werden kann. Folgende Animation zeigt den Wechsel in diesen Modus.



Wie ihr seht, wird der Wechsel durch eine kleine Animation begleitet, so wie beim Wechsel des Google-Kontos per Swipe. Seid ihr dann in diesem Modus, ändert sich das Profilbild auf das bekannte Detektiv-Icon und eine dunkelgraue Leiste am oberen Rand informiert zusätzlich darüber, dass der Modus aktiv ist. Bei Android Auto ist das relativ ähnlich.

Google Maps Inkognito Modus bei Android Auto

android auto google maps

Obiges Foto zeigt, dass sich der Inkognito Modus auch bei Android Auto nutzen lässt. Weil dort aus Platzgründen kein Profilbild angezeigt wird, beschränkt man sich an dieser Stelle rein auf den dunkelgrauen Balken am oberen Displayrand. Auch dieser wird ständig sichtbar sein und erst dann ausgeblendet, wenn der Modus beendet wird.

Siehe auch
» Google Maps: Was Google alles weiß – die Android-App fragt nach Bewertungen für Handwerker & Dienstleister

» Google Maps: Meine Busse & Bahnen – neuer Transit-Bereich soll allen ÖPNV-Apps Konkurrenz machen

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.