Stadia: Spieleentwickler spricht über die Vorzüge von Googles neuer Spieleplattform gegenüber dem PC

google 

Googles neue Spieleplattform weiß die ersten Tester zu begeistern und wird in etwas mehr als zwei Monaten vielen interessierten Nutzern die Tore öffnen. Aber nicht nur die Spieler freuen sich auf neue Möglichkeiten, sondern auch die Spieleentwickler profitieren von einigen Vorteilen, die die Plattform mit sich bringen wird. Jetzt hat der Entwickler des populären Football Managers verkündet, auf Stadia mehr Möglichkeiten bieten zu können.


Seit der Ankündigung von Google Stadia vor einigen Monaten hat sich nicht nur am Markt sehr viel getan, sondern auch die Meinungen der Spieler sind in zwei Lager geteilt und liefern starke Argumente. Während vor allem die Stabilität aufgrund einer vielleicht nicht ganz so optimalen Internetanbindung für Sorgenfalten sorgt, was sich zum Teil bei diesem Hands-on bestätigt hat, sehen viele andere vor allem die neuen Freiheiten, die tatsächlich für eine Nutzerbasis von einer Milliarde Spielern sorgen sollen.

stadia logo

Nun hat sich der Produzent des populären Football Manager zu Wort gemeldet und verkündet, dass das Spiel auf Googles Spieleplattfom Stadia weniger Einschränkungen und schnellere Ladezeiten haben wird. Konkret geht es darum, dass noch mehr Ligen parallel aufgebaut werden können und die Rechenzeit stärker in Richtung Echtzeit gehen soll. Möglich wird das dadurch, dass jedem Spieler bei Stadia die volle Leistung zur Verfügung steht und man nicht mehr auf schwache Hardware oder ältere Geräte Rücksicht nehmen muss.

Das ist jetzt nur ein konkretes Beispiel, aber es zeigt den grundlegenden Vorteil, den Stadia bieten wird. Das richtet sich vor allem an PC-Gamer, deren Ausstattung völlig unterschiedlich sein kann. Bei Konsolen hingegen können sich Entwickler seit jeher auf eine gewisse Grundausstattung verlassen. Mit Stadia können die Entwickler nun stets von der höchsten Leistung ausgehen, ganz egal ob der Nutzer auf dem Smartphone, dem Tablet, am Computer oder wo auch sonst spielt.

Siehe auch
» Stadia: Was wird wirklich benötigt – und was nicht – um auf Googles neuer Spieleplattform dabei zu sein?

» YouTube Kids: Googles Videoplattform für Kinder startet neue Webversion & neue Altersbeschränkungen

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.