Safebrowsing: Google startet neue Chrome-Extension mit tieferen Details und integrierter Meldemöglichkeit

chrome 

Seit über 10 Jahren schützt Googles Safebrowsing-Plattform nahezu alle Nutzer im Internet und warnt sie vor dem Besuch von potenziell gefährlichen Webseiten aus Bereichen wie Malware, Phishing oder auch gefährlichen Downloads. Das funktioniert in den meisten Fällen sehr gut, aber dennoch möchte Google nun zugleich etwas Hilfe und die Nutzer noch besser über Details informieren. Dazu wurde eine neue Chrome-Extension veröffentlicht.


Googles Safebrowsing ist in sehr viele Browser, weit über Chrome hinaus installiert und kommt auch in vielen Apps oder in Googles Suchmaschine zum Einsatz. Nach eigenen Angaben nutzen Tag für Tag 4 Milliarden Geräte die Dienste von Safebrowsing – wobei man sich vorstellen kann, dass das einen erheblichen Anteil an der gesteigerten Sicherheit im Web hat. Auch der aktuelle Chrome 75 konnte eher als großes Sicherheitsupdate betrachtet werden.

google chrome safebrowsing extension

Die neue Chrome-Extension Suspicious Site Reporter greift auf Safebrowsing zurück und wird durch ein kleines Symbol direkt neben der Adressleiste dargestellt. Sobald der Nutzer eine Webseite besucht, die potenziell gefährlich sein könnte, wird das Icon aktiv und es können Details zu dieser Warnung angezeigt werden. Einigermaßen suspekt ist mir persönlich dabei aber, dass bereits Webseiten als potenziell gefährlich eingestuft werden, die nicht in den Top 5000 sind.

Hat der Nutzer dann einen Verdacht, kann er mit nur einem Klick auf den Button die URL an Googles Server melden und somit zur Prüfung einreichen. Mit dabei ist auf jeden Fall die URL und die IP des Einreichenden, optional können aber auch noch weitere Daten mitgesendet werden. Zu diesen gehören ein Screenshot, der gesamte Quellcode der Webseite und der verweisende Link, über den man dahin gekommen ist.

» Ankündigung im Google Security-Blog

Siehe auch
» Nicht nur Chrome: Googles indirekter Einfluss auf den Browsermarkt hat riesige Ausmaße erreicht

Suspicious Site Reporter
Suspicious Site Reporter
Entwickler: google.com
Preis: Kostenlos

Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.