Progressive Web Apps: Windows-Nutzer können die PWAs zukünftig per App-Verwaltung deinstallieren

chrome 

Google und einige andere Unternehmen sehen in den Progressive Web Apps eine große Zukunft und eine Chance, vollständig plattformübergreifende Apps zu ermöglichen. Trotz einer vergleichsweise recht simplen Technologie, lässt die Umsetzung auf vielen Plattformen aber noch zu wünschen übrig. Unter Windows sollen die Web-Apps zukünftig den nativen Apps noch ähnlicher werden und auch auf dem bekannten Weg deinstalliert werden können.


Der Chrome-Browser unterstützt erst seit Ende des vergangenen Jahres Progressive Web Apps auf dem Desktop und soll schon bald die Installation bzw. überhaupt erst das Aufspüren solcher Apps erleichtern. Dazu wird es einen neuen, deutlich sichtbareren, Hinweis in der Omnibox geben, von dem aus die Apps direkt installiert werden können. Aber auch am umgekehrten Weg wird gearbeitet, zumindest vorerst unter Windows.

pwa windows

Progressive Web Apps sind eigentlich keine echten lokalen Apps, sondern grob gesagt nur Verknüpfungen zu Webseiten. Zwar bieten sie einige zusätzliche Möglichkeiten und sollen auch tieferen Zugriff in das Betriebssystem und das Dateisystem erhalten, aber das alles auf Grundlage des Browsers. Aus diesem Grund ist weder eine echte Installation noch eine Deinstallation notwendig – aber dennoch sollen die Nutzer ihren gewohnten Workflow beibehalten können.

PWA should be able to be uninstalled the same way a “real app” can:
Upon the shortcut creation operation, we add an ‘Uninstall Registry’ entry in the Windows registry. The registry entry is well known and the system reads the entries to populate the Add Remove Programs.

Die Progressive Web Apps sollen in die Windows Registry eingetragen werden, sodass sie vom Betriebssystem erkannt und von diesem auch wieder auf gewohntem Wege gelöscht werden können. Diese Umsetzung wird sich einfach durch einen Eintrag in der App-Verwaltung äußern und die Deinstallations-Verknüpfung in den Browser führen, aber wie genau die App entfernt wird, ist für den Nutzer schlussendlich nicht relevant, Hauptsache die ungewünschte App ist wieder verschwunden.

Bis dieses Placebo umgesetzt wird, dürfte es allerdings noch einige Chrome-Versionen dauern.

Siehe auch
» Google Chrome: Progressive Web Apps lassen sich bald direkt aus der Omnibox installieren

» Windows 10 trifft Android: Microsoft soll an Surface-Tablet mit Android-Unterstützung arbeiten (Video)

» Was gibts Neues bei Chrome OS? Nutzer sollen über Betriebssystem-Updates informiert werden

[Chrome Story]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.