Play Store: Google testet neue Zahlungsmethode – Einkäufe können mit Bargeld bezahlt werden

play 

Nicht nur bei Android tut sich einiges, sondern auch der Play Store hat im Rahmen der Google I/O einige Neuerungen spendiert bekommen, die aber erst später zur Verfügung stehen werden. Dazu gehört unter anderem ein neues Bewertungssystem. Jetzt hat das Team in Mexiko ein Pilotprojekt gestartet, mit dem eine weitere Zahlungsmethode für den Play Store etabliert werden soll. Statt mit Guthaben oder Kreditkarte können die Nutzer künftig auch mit Bargeld bezahlen.


In den ersten Jahren des Bestehens hatte der Play Store nur die Zahlung per Kreditkarte akzeptiert, was gerade außerhalb der USA dazu geführt hat, dass nur wenige Nutzer Inhalte kaufen konnten oder wollten. Später kamen dann weitere Optionen wie die Guthabenkarten oder die Zahlung über den Mobilfunkanbieter dazu, die es jedem Nutzer ermöglichen sollten, Apps, Spiele und andere mediale Inhalte ohne größeren Aufwand zu kaufen.

google play store purchase pending

In Japan und Mexiko bietet Google Play den Nutzern nun eine neue interessante Zahlungsmethode an, die vorerst in den beiden Ländern mit wenigen Partnern getestet wird. Die neue Methode ermöglicht es theoretisch, Einkäufe mit Bargeld oder einem beliebigen anderen Zahlungsmittel zu bezahlen, ohne dass es eine direkte Verbindung zum Play Store-Konto geben muss. Statt im Play Store, zahlen die Nutzer in einem stationären Geschäft direkt an der Kasse.

Der Nutzer kann sich Inhalte kaufen, die dann bis zur Bezahlung auf „pending“, also schwebend, gestellt werden. Anschließend erhält der Nutzer einen Code, der an der Kasse von teilnehmenden Händlern vorgelegt werden muss. Dort wird dann wie üblich gezahlt und innerhalb von 10 Minuten wird der Einkauf im Play Store freigeschaltet. Sollte der Nutzer etwas zurückgeben wollen, wird der Betrag als Google Play-Guthaben auf das Konto gebucht.

Auch wenn die Methode etwas umständlich klingt, dürfte es sicher auch dafür eine Zielgruppe geben. Einfacher wäre es vielleicht, eine Guthabenkarte zu kaufen und auf diese Weise vorab das Konto aufzuladen. Möchte man aber nur eine 1,99 Euro-App kaufen, muss man aber natürlich keine 10 Euro Play-Guthaben aufladen. Ob und wann die Methode weltweit zur Verfügung stehen könnte, ist nicht bekannt.

Siehe auch
» Google Play Store: Neues Bewertungssystem kommt – Entwickler können Auswirkungen bereits prüfen

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Play Store: Google testet neue Zahlungsmethode – Einkäufe können mit Bargeld bezahlt werden"

  • Diese neue Zahlungsmethode erschließt sich mir nicht, weil sie viel zu umständlich ist.

    Meines Erachtens wäre es viel sinnvoller, zielführender und einfacher, auch Überweisungen zu akzeptieren. Ich erinnere mich, dass ich Threema hätte seinerzeit auch mit einer Überweisung bezahlen können. Aber für Kleinüberweisungen wurden über 13 Euro (!!!) Gebühren berechnet. Ich kann jetzt nicht mehr nachvollziehen, ob diese Zahlung direkt an den Google Play Store gegangen wäre oder an Threema. Wäre jedoch auch unerheblich, weil solche Gebühren – und Gebühren für Überweisungen überhaupt – ganz und gar nicht sein müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.