Digital Wellbeing bremst die Pixel 3-Smartphones: Google kann das Problem nicht finden – so löst ihr es

pixel 

Im vergangenen Jahr hat Google die Digital Wellbeing-Plattform eingeführt, deren Hauptaufgabe es ist, umfangreiche Nutzungsstatistiken rund um das Smartphone aufzustellen und dem Nutzer vor Augen zu führen. Doch die App optimiert nicht nur den Alltag der Nutzer, sondern bremst auch die Pixel 3-Smartphones stark aus. Jetzt hat Google diese Meldungen untersucht und kommt zum Schluss, dass es kein Problem mit DW gibt. Stattdessen werden anderen Performance-Updates in Aussicht gestellt.


Digital Wellbeing war im vergangenen Jahr ein großer Trend und plötzlich haben viele Apps und Plattformen ausführliche Informationen rund um die Nutzungsdauer eingeführt. Zu Beginn ist das sicher für viele Nutzer interessant und vielleicht auch erschreckend, aber es werden wohl – behaupte ich einfach mal – nur die wenigsten dauerhaft die Statistiken im Blick haben. Dennoch setzt Google mit Android Q einen drauf und wird den Focus Mode einführen, der dann auch aktiv in die Nutzung des Smartphones eingreifen wird.

sick-android

Sehr viele Pixel 3-Nutzer hatten in den vergangenen Wochen berichtet, dass Digital Wellbeing das Smartphone ausbremst und sich dieser Umstand einfach dadurch beheben lässt, Digital Wellbeing vollständig zu deaktivieren. Nicht wenige sprechen davon, dass das Smartphone anschließend zur Rakete wird und endlich die Leistung liefert, die man von einem teuren neuen Flaggschiff erwarten würde.

Google hatte frühzeitig angekündigt, sich dem Problem anzunehmen und das Problem aufzuspüren. Da nur die Pixel 3-Nutzer betroffen waren und die App offenbar auf allen anderen Smartphones keine Probleme verursacht, sollte eine Lösung kein Hexenwerk sein. Doch nun haben sich die Entwickler wieder zu Wort gemeldet und behaupten, dass es KEIN Problem mit der App im Zusammenhang mit den Pixel 3-Smartphones gibt.

Thank you for bringing this to our attention and sharing bug reports with us. We’re committed to continually improving Pixel based on user feedback.

We conducted a thorough analysis based on the bug reports and internal testing, and have found no performance issues associated with the Digital Wellbeing app on Pixel. During the investigation, we identified changes unrelated to the bug reports for improving performance, and we are in the process of rolling out those changes to make your Pixel device better.



Trotz umfangreicher Tests konnten Googles Experten kein Problem finden, an dem sie ansetzen könnten. Stattdessen versprechen sie aber ein Performance-Update für einen „damit nicht verbundenen“ Teil der Smartphones. Wann mit diesen Updates zu rechnen ist, geht aus dem Beitrag nicht hervor, es könnte aber bereits mit dem Juni-Sicherheitsupdate in der kommenden Woche ausgerollt werden. Fraglich ist natürlich, wie das helfen soll, wenn es keinen Zusammenhang gibt.

Stehen die Pixel 3-Smartphones allgemein aus irgendeinem Grund auf der Bremse und Digital Wellbeing ist nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt? Es klingt fast so, als wenn DW allgemein eine Performance-Bremse wäre, die auf anderen Smartphones nur einfach nicht so sehr auffällt. So genau werden wir das wohl nie erfahren, denn da man das Problem nun analysiert hat und keine Ursache finden konnte, wird es wohl dabei bleiben.

Wer sich damit nicht abfinden möchte, muss sich damit behelfen, Digital Wellbeing komplett zu deaktivieren. Möchte man dennoch nicht auf solche Statistiken verzichten, stehen sehr gute Alternativen wie ActionDash zur Verfügung. Beides findet ihr in folgenden Links.

» Digital Wellbeing bremst die Pixel 3-Smartphones: So lässt sich die Google-App deaktivieren und entfernen

» ActionDash: Neue Android-App bringt das Pixel-exklusive Digital Wellbeing auf alle Smartphones

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Digital Wellbeing bremst die Pixel 3-Smartphones: Google kann das Problem nicht finden – so löst ihr es"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.