Faltbare Tablets mit Fuchsia? Google-Produktmanager kündigt innovative neue ‚Cloud first‘-Hardware an

google 

Hardware ist für Google strategisch ein wichtiges Standbein geworden, das zwar finanziell noch nicht viel zum Unternehmenserfolg beiträgt, aber dennoch immer breiter aufgestellt wird. Erst vor wenigen Wochen ließ das Unternehmen dadurch aufhorchen, dass die Entwicklung von Laptops und Tablets stark zurückgefahren wurde, doch das scheint gute Gründe zu haben: Das Unternehmen arbeitet an alternativer Hardware in möglicherweise völlig neuer Form.


Google ist im Laufe der Jahre in immer weitere Bereiche der Hardware-Entwicklung eingestiegen und hat neben den bekannten Pixel-Smartphones, die sehr bald erweitert werden auch schon Tablets, Laptops, Smart Speaker, Smart Displays, Router, Streaminglösungen und viele weitere Produkte im Sortiment. Nun hat der Produktmanager dieser Kategorie neue Hardware angekündigt, allerdings ohne viele Details zu verraten.

google design pixelbook

Auf der Cloud Next-Konferenz wurde nicht nur die Kooperation mit Dropbox verkündet, sondern auch der Produktmanager der in Schieflage geratenen Hardwaresparte Laptops und Tablets war anwesend: Steve Jacobs. Während der Präsentation blickte er auf die beiden von ihm verantworteten Produkte zurück, die jeweils in ihrer Kategorie Probleme lösen und ganz speziell für den Business-Bereich geeignet sind: Das Pixelbook sowie das Pixel Slate.

pixelbook

pixel slate

new pixelbook



Auf der letzten Folie der Präsentation wird dann eine neue Hardware angeteasert, über die bisher noch nichts bekannt ist. Das neue Produkt soll die Produktivität „on the go“ steigern, also die beiden Welten Mobil und Desktop miteinander vereinen. Dazu unterstrich er während der Präsentation, dass sehr viele Menschen mobil arbeiten, aber noch nicht die perfekte Hardwarelösung dafür besitzen. Und diese kann das neue Google-Wundergerät wohl bieten, das man als Weiterentwicklung des Pixelbook und Pixel Slate sehen kann.

Help the employees that are constantly on the go that have a working paradigm where 60% of them — and this is all of our [Google] employees — are working outside of their desk. And 43% of them are working remotely at least part of the time.

The tools they have aren’t really conducive to the lifestyle and work style that makes them maximally productive and excited about going to work every day. And we think there’s some unique things we can do differently than the Pixelbook and Pixel Slate that are going to really help give them what they’re looking for when they’re working in this new modern cloud-first era.

Darin kommen nun viele Buzzwords wie z.B. auch „cloud-first“ vor, womit man über sehr viele Geräte spekulieren kann. Möglicherweise arbeitet das Unternehmen an einem faltbaren Gerät, das Smartphone, Tablet UND Laptop vereint? Falls dem so sein sollte, ist aber fraglich, ob es nicht eher und die Pixel-Kategorie statt in den Laptop-Bereich fallen würde. Dass es faltbare Geräte von Google geben wird ist mittlerweile so gut wie sicher.

Aber auch „cloud-first“ wird er wohl nicht umsonst gesagt haben und könnte damit auch softwareseitig etwas in Aussicht gestellt haben – vielleicht das erste offizielle Fuchsia-Gerät? Wir dürfen gespannt sein, allerdings wohl noch sehr lange. Eine Ankündigung ist frühestens für das Made by Google-Event im Oktober zu erwarten. Googles Ausstieg aus der Laptop- und Tablet-Sparte ist also eher ein Wechsel, denn genauso wurde es damals verkündet: „shift in the roadmap“ – ein Wechsel auf neue Produkte.

Siehe auch
» Neue Aktionen im Google Store: Bis zu 50 Euro beim Kauf von Google Wifi-Routern sparen

» Neues Patent: Auch Google arbeitet an faltbaren Displays – aber in einer ganz anderen Form

[9to5Google]

Amazon Frühling


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Faltbare Tablets mit Fuchsia? Google-Produktmanager kündigt innovative neue ‚Cloud first‘-Hardware an"

  • In solchen Momenten bin ich über mich selbst immer wieder erstaunt. So hat mir Google ja erst gerade (gefühlt gestern) ans Bein gepisst mit Google+, Inbox, URL Shortener und bereits heute wäre ich wieder bereit so eine Geräteklasse zu kaufen. Gäbe es den PixelBook mit Schweizer TastaturLayout im Mediamarkt, ich würde ihn noch heute nachmittag (ach was heute Morgen) holen! Auch bin ich jetzt schon ganz aufgegeilt ab diesem neuen Tablet,Notebook, Phone, obschon ich genau weiss, dass auch dieses Gerät wie all die anderen nicht den Sprung in die Schweiz schaffen werden. Auch Stadia kann ich wohl die nächsten 5 Jahre nur davon träumen. Was stimmt nicht mit mir ? Da killt diese Firma einen Service nach dem anderen den ich liebte (GoogleReader, iGoogle, Spaces) und killt bald noch andere Dienste die ich mag wie GooglePlayMusic, Hangouts, ja ich konnte nicht einmal auf Android 9.0 updaten, weil mir sonst lieb gewonnene Features gekillt worden wären. Diese Firma zeigt mir täglich wie scheisse sie eigentlich ist, wie wenig meine Wünsche als zahlender Nutzer respektiert werden. Das ich absolut null Wert, als Mensch oder als Kunde sondern nur als Produkt selbst habe um mir Werbung jetzt neuerdings sogar auf dem AndroidTV anbieten zu können und sonst nichts! Und doch wäre ich Vollpfosten bereit mir ein Gerät zu zu legen, was noch nicht einmal offiziell vorgestellt wurde, geschweige denn in meinem Land jemals verfügbar wäre! Als Fanboy setzt einfach der Verstand aus !)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.