Weg mit dem Speck: Mit der Google Fit-Challenge und weiteren Google-Produkten sportlich ins neue Jahr

google 

Das neue Jahr ist schon wieder fast zwei Wochen alt und die meisten guten Vorsätze sind längst schon wieder über Bord geflogen – aber vielleicht noch nicht alle. Wer den Winterspeck loswerden und wieder Fit werden möchte, kann dafür auch einige Google-Angebote zur „Verwaltung“ und Motivationshilfe verwenden. Außerdem hat das Unternehmen die erste Runde der großen Neujahrs-Challenge ausgewertet.


google fitness

Im Januar steigen die Websuchen nach guten Vorsätzen jedes Jahr auf ein Rekordhoch, allerdings kann man auch sehr gut anhand der Google Websuche beobachten, dass die Vorsätze direkt mit dem Einzug des Alltags wieder vergessen werden. Websuchen nach Fitnessstudios brechen im Jahresverlauf um 20 Prozent ein, 30 Prozent möchten länger schlafen und das Interesse an Diäten sinkt sogar auf die Hälfte. Wer also jetzt nicht mit dem Aufbau der eigenen Fitness beginnt, hat wohl erst 2020 wieder die beste mentale Chance.

Ziele im Google Calendar setzen

Der trockene Google Calendar und Sport wollen vielleicht nicht unbedingt zusammenpassen, aber tatsächlich lassen sich dort schon seit längerer Zeit Fitnessziele eintragen, für die der Kalender dann freie Zeitslots findet. Damit kann man die Ausreden an sich selbst umgehen und bekommt aufgezeigt, dass man die halbe Stunde doch irgendwie unterbringen kann 😉



Mit Google Fit Punkte sammeln

Das naheliegendste Produkt für die Fitness: Google Fit. Innerhalb der App wurde vor kurzem die Google Fit-Challenge gestartet, um die sich zumindest im Januar alles dreht, die aber auch in den folgenden Monaten weitergehen könnte. Vor kurzem wurde Google Fit auf Herzpunkte und Fitnesspunkte umgestellt. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Neue Radwege mit Google Maps entdecken

google maps biking

Wer Fit bleiben möchte, muss nicht immer den Weg ins Fitnessstudio suchen oder durch den Wald joggen, sondern kann auch angenehme Freizeitgestaltung und Sport miteinander kombinieren. Das funktioniert wohl am Besten beim Schwimmen, aber auch beim Fahrradfahren. Glücklicherweise kennt Google Maps seit langer Zeit auch Radrouten und speziell für Fahrradfahrer ausgelegte Wege. Diese lassen sich sowohl auf dem Desktop als auch im Browser einfach anzeigen und somit ausgiebige Touren planen.

Diät mit Google und YouTube

google pommes

Fitness ist aber nicht nur Sport, sondern auch Ernährung. Auch dafür hat Google seit Jahren einige Lösungen im Programm, die aber vermutlich nur die wenigsten Nutzer kennen: Die Google Websuche kann zu sehr vielen Lebensmitteln und Speisen die durchschnittlichen Kalorien und andere Nährwerte anzeigen. Gebt dazu einfach eine Suchanfrage wie wie viele kalorien haben Pommes ein und schon wird das detaillierte Ergebnis geliefert.

Für Rezepte aller Art empfiehlt Google die Videoplattform YouTube, was sicherlich nicht die schlechteste Quelle für Kochvideos, Salatrezepte und Ernährungstipps ist 🙂



Google Fit-Challenge Auswertung

google fit challenge

Am 1. Januar 2019 startete die Google Fitness-Challenge, die erst einmal nur bis zum 31. Januar dauert und die Nutzer dazu motivieren soll, mehr Sport zu treiben und die guten Vorsätze beizubehalten. Die Challenge steht auch mitten im Monat zum Mitmachen offen, aber schon jetzt gibt es eine erste Auswertung. Die Europäer haben sich dabei als das fleißige Volk erwiesen, mit den Schweizern auf Platz #1, Belgier auf dem vierten und Italienern auf dem fünften Platz.

Schaut man sich die Punkteverteilung alleine zwischen dem ersten und dem sechsten Platz an, kommt man zum Schluss, dass irgendwas nicht mit rechten Dingen zugeht oder einfach nur sehr sehr sehr (sehr) wenige Menschen teilnehmen.

» Artikel im Google-Blog


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.