Google macht das Licht aus: Entwicker bestätigt – Android Q bekommt einen Dark Mode

android 

In den letzten Monaten haben viele Google-Apps einen Dark Mode bekommen, der sich jeweils separat in den Einstellungen oder in der Oberfläche der App aktivieren lässt. Diese große Masse an dunklen Oberflächen hatte die Gerüchte befeuert, dass Android Q einen globalen Dark Mode bekommt. Das scheint sich nun zu bewahrheiten, denn ein Google-Entwickler hat den Dark Mode für Android nun n einem Nebensatz bestätigt.


Nach vielen Jahren der hellen Oberflächen hat Google spätestens im vergangenen Jahr die Liebe zum Dark Mode entdeckt und hat bereits sehr viele Apps mit optionalen dunklen Designs ausgestattet. Ausgerechnet das neue Material Theme mit den riesigen Whitespaces ist die Voraussetzung dafür, dass sich die Designs so leicht in eine dunkle Version umwandeln können. Erst vor wenigen Tagen sind auch Möglichkeiten aufgetaucht, den Dark Mode sowohl in Chrome für Windows als auch im Betriebssystem Chrome OS zu aktivieren.

android dark

Schon seit längerer Zeit gab es Spekulationen darüber, dass android q dark mode

Dark mode is an approved Q feature. The Q team wants to ensure that all preloaded apps support dark mode natively. In order to ship dark mode successfully, we need all UI elements to be ideally themed dark by May 2019.

Seit Oktober hatte sich in dem Thread nichts mehr getan, aber nach dessen Veröffentlichung in den Medien wurde er von Google nun gelöscht – was eher noch einmal als Bestätigung der Bestätigung gewertet werden kann. Bis zum ersten und auch endgültigen Q-Release kann sich noch einiges tun, aber die Chancen auf einen Dark Mode stehen jedenfalls sehr sehr gut.

Siehe auch
» Google Chrome für Windows: So lässt sich der Dark Mode schon jetzt aktivieren (Screenshots)
» Chrome OS: So sieht der Dark Mode in Chrome OS aus – und so lässt er sich aktivieren (Screenshots)

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.