Nach Streit mit Tim Cook: Facebook-CEO Mark Zuckerberg fordert Nutzung von Android-Smartphones

facebook 

Viele kleine Unternehmen müssen sich aufgrund begrenzter Ressourcen entscheiden, ob sie ihre Apps primär für Android oder für iOS entwickeln und anpassen möchten. Aber auch große Konzerne mit nahezu endlosem Budget treffen häufig eine Entscheidung für die eine oder andere Plattform, während für „die andere“ nur portiert wird. Jetzt hat Facebook-Gründer Mark Zuckerberg in seinem Unternehmen die volle Konzentration auf Android gefordert.


Es gibt einige Möglichkeiten, mit denen sich Apps plattformübergreifend entwickeln und leicht zwischen Android und iOS portieren lassen, doch das sind meist nur Notlösungen. Android und iOS haben ganz unterschiedliche Stärken, Möglichkeiten und auch Schwächen, die gezielt angesprochen werden müssen und sich nicht mit der plattformübergreifenden Entwicklung voll ausnutzen lassen. Die Wahl der Primär-Plattform ist dabei gar nicht so leicht, wie man mit einem Blick auf die Marktanteile denken würde.

facebook mark zuckerberg livestream cambridge analytica

Facebook-CEO Mark Zuckerberg soll all seine Manager dazu aufgefordert haben, nur noch auf Android-Smartphones zu setzen und somit auch die iPhones aus dem Arbeits-Alltag zu verbannen. Das färbt dann natürlich recht schnell auch auf die Entwickler, Designer und andere mit der App-Entwicklung beschäftigten Personen ab. Dadurch würden sie die Stärken der Plattform besser kennenlernen und könnten die Produkte und Funktionen noch stärker darauf anpassen.

Dass bedeutet natürlich nicht, dass das Engagement unter iOS zurückgefahren wird, aber wenn die Entwickler und Manager selbst eine Plattform nutzen, entstehen natürlich andere Ideen und Motivationen, als wenn für eine „fremde“ Plattform entwickelt wird, die man selbst gar nicht nutzt. Die Entscheidung ist vor allem deswegen nicht so leicht, weil Apple zwar deutlich weniger Marktanteile hat, die Apple-Nutzer aber sehr viel mehr Umsatz generieren und zahlungsfreudiger sind.

Diese Anweisung soll Zuckerberg übrigens gegeben haben, nachdem sich dieser ein Wortgefecht mit Apple-CEO Tim Cook geliefert hat, bei dem es rund um den Cambridge Analytica-Skandal gegangen ist. Gut möglich, dass das eines Tages auch auf Apple zurückfällt, denn die populärsten Anwendungen für iOS und Android stammen bekanntlch zu großen Teilen aus dem Hause Facebook. Die Anweisung ist insbesondere aufgrund des Google-Banns von Mark Zuckerberg bemerkenswert.

Siehe auch
» Bericht: Facebook erwägt Wechsel zu Googles G-Suite – trotz Mark Zuckerbergs Google-Bann
» Data Transfer Project: Google, Facebook, Microsoft & Twitter wollen Kompatibilität untereinander schaffen

[The Verge]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 2 Kommentare zum Thema "Nach Streit mit Tim Cook: Facebook-CEO Mark Zuckerberg fordert Nutzung von Android-Smartphones"

  • Hallo Jens,
    Könnte es sein, daß Dir hier ein Schreibfehler unterlaufen ist? „Die Anweisung ist insbesondere aufgrund des Google-Banns….. .“ Mit viel auf, daß in den Artikel das Umstellen von Microsoft Office auf Google G-Suite Lösung thematisiert wird. Und „Bann“ kommt doch von „verbannen“?

    • Danke für den Hinweis, aber die Verlinkung passt schon, weil dort auch der Google-Bann schon im Titel erwähnt wird. Einen anderen Artikel haben wir dazu nicht im Archiv, aber ich wollte es dennoch erwähnen und entsprechend untermauern 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.