Stark verbesserte Kühlung: Künstliche Intelligenz übernimmt die Kontrolle in Googles Rechenzentren

google 

Die Künstliche Intelligenz macht bei Google große Fortschritte und wird in so vielen Bereichen eingesetzt, dass mittlerweile sogar Prinzipien zum Umgang mit den KIs aufgestellt wurden – mit denen vor allem die Angst vor diesen Intelligenzen eingedämmt werden soll. Jetzt hat Google bekannt gegeben, dass eine KI die Kontrolle über ein Rechenzentrum übernommen hat und die Kühlung vollautomatisch steuern kann.


Google hat sich längst AI First auf die Fahnen geschrieben und setzt die Künstliche Intelligenz in allen Produkten und Bereichen ein, in denen sie sinnvolle Lösungen bieten kann. Aber das hört bei den Produkten nicht auf, denn auch die eigene Infrastruktur wird mittlerweile teilweise von den KIs kontrolliert und immer weiter optimiert. Selbst Mitarbeiter könnten bald „optimiert“ werden.

Google Brain

Schon vor über zwei Jahren hat Google erstmals die Künstliche Intelligenz in den Rechenzentren eingesetzt, um die Kühlungsprozesse zu optimieren. Die Erfolge waren schon damals sehr groß und lagen bei Einsparungen von bis zu 40 Prozent – und da wird es dann natürlich auch aus ökonomischer und finanzieller Sicht interessant. In den vergangenen zwei Jahren haben diese Systeme immer weiter gelernt und den Technikern Konfigurationen vorgeschlagen, um Energie zu sparen. Jetzt wird dieser Zwischenschritt eliminiert.

deepmind kosten

Die Künstliche Intelligenz kann ihre vorgeschlagenen Maßnahmen nun direkt an das Rechenzentrum vermelden und diese Aktionen dort vornehmen. Zwar gibt es noch immer eine automatische Kontrollinstanz, die dafür sorgt, dass alle Systeme reibungslos funktionieren, aber innerhalb der erlaubten Parameter hat die KI nun freie Hand.



So funktioniert es

data center cooling 1

data center cooling 2

data center cooling 3



data center cooling 4

data center cooling

Im Laufe der Jahre erwartet man sich noch weitere Verbesserungen und Einsparungen, denn die KIs können sich verbessern, während starre Regeln stets unverändert bleiben.

» Ausführlicher Artikel im Google-Blog

Siehe auch
» Deepmind: Künstliche Intelligenz hat die Kühlungskosten der Google-Rechenzentren um 40% gesenkt
» Angst vor der Künstlichen Intelligenz: Google nennt sieben Grundsatzregeln für alle KI-Projekte
» Googles Künstliche Intelligenz macht große Fortschritte: Wo soll das noch hinführen?


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.