Loon & Wing: Die beiden Moonshot-Projekte sind jetzt eigenständige Alphabet-Unternehmen (Video)

alphabet 

Vor einigen Jahren wurde Google mit den vielen Projekten und Tochterunternehmen in die Alphabet-Holding umgewandelt, in der sich wieder Google als Tochterunternehmen sowie die zahlreichen weiteren Projekte befinden. Natürlich haben aber alle Projekte das Ziel, irgendwann ein fertiges Produkt auf den Markt zu bringen und zu erwirtschaften. Jetzt haben zwei weitere Alphabet-Projekte einen großen Schritt in diese Richtung getan und wurden als eigenständige Unternehmen ausgelagert.


Alphabet kann man vor allem als riesigen Inkubator sehen, der dazu bereit ist, viele Hundert Millionen Dollar in Projekte und neue Technologien zu stecken – in der Hoffnung, dass es sich eines Tages auszahlt. Die Quartalszahlen von Alphabet zeigen, dass es mit der Holding in die richtige Richtung geht, aber noch immer werden gigantische Verluste eingefahren, die von der Tochter Google aufgefangen werden müssen. Durch diese Struktur wird aber Google vor den Moonshot-Projekten geschützt.

google loon ballon

Jetzt hat Alphabet bekannt gegeben, dass die beiden nicht ganz so bekannten Projekte Loon und Wing die X-Abteilung verlassen und zu eigenständigen Tochterunternehmen von Alphabet werden. Wir haben hier im Blog schon mehrmals über diese beiden Projekte berichtet, aber sie stehen längst nicht so sehr im Zentrum der Aufmerksamkeit wie etwa Waymo, das Ende 2016 ausgegründet wurde und schon bald viele Milliarden Dollar wert sein soll.

Project Loon
google loon

Das Project Loon wurde bereits im Jahr 2013 gestartet und hat es sich zum Ziel gesetzt, Internetzugänge per Ballon an die entlegentsten Gebiete dieser Welt oder auch in Katastrophengebiete zu bringen. Anfangs wurde das Konzept belächelt, etwa von Microsoft-Gründer Bill Gates, aber nach einigen Rückschlägen ist man nun soweit, das System auch kommerziell einsetzen zu können.

» Alle Artikel rund um Loon
» Loon-Webseite



Project Wing

Das Project Wing wurde im Jahr 2014 gestartet und hat es sich zum Ziel gesetzt, Lieferdrohnen zu entwickeln und kommerziell einzusetzen. Von dem Projekt hört man eher wenig, aber der Markt ist riesig und könnte – wenn das irgendwann zuverlässig funktioniert – die gesamte Logistik an den Endkunden umkrempeln. Auch Amazon und die Postdienstleister arbeiten seit langer Zeit an solchen Systemen. Wing selbst arbeitet mittlerweile auch mit der NASA zusammen, um ein System zur Koordinierung von Drohnen zu entwickeln.

» Alle Artikel rund um Wing
» Wing-Webseite

In obigem Video zeigt sich das Team von X sehr selbstkritisch, kann aber auch über sich selbst lachen. Zu sehen ist kein geschöntes Werbevideo, sondern auch einige Fehlschläge auf dem Weg zu den fertigen Produkten.

In der Vergangenheit wurde bisher Waymo ausgelagert, auch die wertvolle Health-Tochter Verily war mal ein Teil von X sowie Chronicle.

» Ankündigung im Alphabet X-Blog

Siehe auch
» Aus diesen Unternehmen besteht die Alphabet-Holding
» Eric Schmidt: Die Alphabet Holding wird schon bald aus „sehr viel mehr“ Unternehmen bestehen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.