Wahnsinn: Apple streicht 86 Prozent aller Smartphone-Gewinne ein – iPhone X ist am profitabelsten

apple 

Der Markt der mobilen Betriebssysteme ist fest in der Hand von Android und lässt für Apples iOS nur noch gut 14 Prozent übrig. Doch mit einem Blick auf die daraus resultierenden Ergebnisse dürfte man in Cupertino sehr gut leben können, denn der Löwenanteil aller Smartphone-Gewinne wird bis heute mit dem iPhone gemacht. Eine aktuelle Statistik zeigt nun, dass Apple aus finanzieller Sicht alles richtig macht.


Android und iOS bzw. die Android-Smartphones und die iPhones kommen zusammen auf einen Marktanteil von über 99 Prozent und haben sich den Markt nicht ganz gerecht untereinander aufgeteilt. Doch obwohl Apple den deutlich geringeren Anteil am Weltmarkt hat, klingelt nur in Cupertino die Kasse, während alle anderen Android-Hersteller vergleichsweise wenig oder sogar gar nichts mit ihren Smartphones verdienen können.

smartphone gewinne

Obige Grafik zeigt die Top 10 der im 4. Quartal 2017 verkauften Smartphones nach Gewinn – nicht nach Umsatz! Mehr als jeder dritte verdiente Dollar geht auf die Kappe des iPhone X, das sich laut vieler Prognosen zwar für Apple-Verhältnisse als Flop erweist, aber ordentlich Geld in die Kassen spült. Aber auch die anderen aktuellen Modelle bringen ordentlich Geld in Tim Cooks Geldspeicher und sind für einen Großteil der Gewinne verantwortlich.

Insgesamt gehen 86 Prozent aller Gewinne mit verkauften Smartphones auf das Konto von Apple. Die restlichen 14 Prozent müssen dann die über 600 Hersteller unter sich aufteilen, wobei auch nur die großen Namen nennenswerte Ergebnisse einfahren dürften. In die Top 10 hat es neben Apple lediglich noch Samsung mit dem Galaxy Note 8 und dem Galaxy S8 Plus geschafft. Allein die 10 aufgeführten Smartphones sind für über 90 Prozent der Gewinne verantwortlich.

Das Weihnachtsquartal ist traditionell für Apple immer das Beste, da viele iPhones unter dem Weihnachtsbaum liegen und die neuen Geräte im Herbst vorgestellt werden. Ein solcher Anteil ist aber schon mehr als beeindruckend und zeigt, dass Apple einiges richtig macht – zumindest, so lange die Nutzer noch dazu bereit sind, solch hohe Preise zu zahlen. Das auch andere Hersteller in den Premium-Bereich gerückt sind, schlägt sich in den Zahlen nicht nieder.



Smartphone-Verkäufe Q4 2017

Insbesondere der Blick auf obige Tabelle mit den Zahlen des 4. Quartals zeigt, dass nur 18 Prozent aller im 4. Quartal verkauften Smartphones aus dem Hause Apple stammten.

Nun darf man bei diesen Zahlen aber einige Details nicht außer Acht lassen: Hier wird nur der reine Gewinn mit dem Verkauf der Smartphones geschätzt. Die Kosten für die Entwicklung der Hardware und vor allem auch von iOS sind nicht enthalten – letztes fällt bei den anderen Herstellern durch den Einsatz von Android ja schon einmal weg. Auch die von Apple selbst entwickelte Hardware wird bei den anderen Herstellern meist nur eingekauft.

Ein ähnliches Kunststück – viel Gewinn bei „wenig“ Verkäufen – gelingt Apple seit Jahren auch mit dem App Store: Gerade erst haben aktuelle Zahlen wieder gezeigt, dass im Play Store zwar 135 Prozent mehr Downloads zu verzeichnen sind, aber dass Apple dennoch 85 Prozent mehr Umsatz erzielen kann als Google. Bei beiden Statistiken dürfte Apple wohl auch auf lange Sicht noch ein Weilchen den Spitzenplatz einnehmen.

[Counterpoint Research]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel: