Konzept: So könnten die Pixel 3-Smartphones aussehen (Video)

pixel 

Wenn Google dem bisherigen Zeitplan treu bleibt, und dafür spricht sehr vieles, wird es auch in diesem Herbst wieder ein #madebygoogle-Event mit neuer Hardware geben – darunter dann auch die Pixel 3-Smartphones. Bis dahin sind zwar noch mindestens 8 Monate Zeit, aber schon jetzt haben sich Designer auf Grundlage bisher bekannter Informationen Gedanken über die Optik der Smartphones gemacht. In einem zweieinhalb-minütigen Video sind die Geräte nun in voller Pracht zu sehen.


Mit der Pixel-Reihe hat Google Ende 2016 die eigenen Smartphone-Ambitionen völlig neu gestartet und hat sich von der mal-mehr-mal-weniger populären Nexus-Reihe verabschiedet. Herausgekommen sind, darin sind sich die meisten Kritiker einig, solide Smartphones mit einer guten Leistung, Qualität und vor allem auch einer überragenden Kamera, die sowohl 2016 als auch im Jahr 2017 als „beste Smartphone-Kamera der Welt“ galt. In diesem Jahr könnte der Schwerpunkt aber auch in anderen Bereichen liegen.

pixel 3

Zumindest in den ersten beiden Jahren haben die Pixel-Smartphones den Trend zu fast rahmenlosen Displays nicht mitgemacht, aber im Jahr 2018 könnte sich das nun ändern. Dafür spricht nicht nur dass sich dieses Merkmal immer weiter verbreitet, sondern auch viele Aussagen und einige Technologien von Google. Auf obigem Bild und in folgendem Video ist sehr gut zu sehen, wie diese Smartphones aussehen könnten. Während sich auf der Rückseite im Konzept nicht viel getan hat, gibt es auf der Vorderseite große Änderungen.

Wie in dem Video sehr gut zu sehen ist, wird das Display vor allem in der Breite wachsen und lässt kaum noch einen Rahmen erkennen. Große Einsparungen gibt es aber auch an den horizontalen Rändern, denn hier geht das Display doch deutlich näher an den Rand als in der aktuellen Version. Erreicht werden die Einsparungen vor allem dadurch, dass die Elemente weiter in den Rahmen wandern, so wie der Lautsprecher und das Mikrofon.

Außerdem sind die Ecken des Smartphones noch etwas stärker abgerundet und verleihen dem Display so zumindest optisch ebenfalls noch einmal mehr Größe.



pixel 3 konzept

Auf der Rückseite gibt es laut der Vorstellung der Designer keine große Veränderungen. Die optische Trennung mit der Glasrückseite besteht auch weiterhin, wobei sich unten nur der Fingerabdrucksensor befindet. Dieser könnte natürlich auch in das Display wandern, denn die Technologie ist ja mittlerweile marktreif, könnte aber möglicherweise mit Googles anderen Plänen kollidieren. Natürlich handelt es sich dabei nur um ein Konzept, aber auch so etwas ist vor den ersten Leaks immer sehr interessant.

Dass Google die Vorderseite umbauen wird, gilt fast schon als in Stein gemeißelt: Schon vor einiger Zeit wurde bekannt, dass der Rahmen deutlich kleiner werden soll, Google-CEO Sundar Pichai höchstpersönlich sprach von aufregenden Technologien für die kommenden Smartphones und durch die Übernahme eines Startups hat Google nun Technologie im Hause, mit denen das Display zum Lautsprecher werden kann.

Aber auch die Teilübernahme von HTC gibt dem Unternehmen mehr Freiheiten und vielleicht auch Zugriff auf noch mehr Technologien. Wir dürfen gespannt sein womit Google aufwarten wird, aber ich rechne persönlich schon mit einem deutlich größeren Schritt als vom 1er auf das 2er-Pixel.

» Alle Informationen rund um die Pixel 3-Smartphones

[Areamobile]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.